Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

UBS Weitere Management-Wechsel in Vermögensverwaltung

Im Zuge der Zusammenlegung ihrer beiden Vermögensverwaltungs-Divisionen tauscht die UBS Teile des Managements aus. Betroffen ist die Leitung der Vermögensverwaltung in Europa und den Schwellenländern und der COO-Posten.
Kommentieren
Die Bank hatte am Montag angekündigt, Anfang Februar das bislang separat geführte US-Vermögensverwaltungsgeschäft in das übrige internationale Vermögensverwaltungsgeschäft zu integrieren. Quelle: AFP
UBS

Die Bank hatte am Montag angekündigt, Anfang Februar das bislang separat geführte US-Vermögensverwaltungsgeschäft in das übrige internationale Vermögensverwaltungsgeschäft zu integrieren.

(Foto: AFP)

ZürichDie UBS wechselt mit der Zusammenlegung ihrer beiden Vermögensverwaltungs-Divisionen auch Teile des Managements aus: Der bisher für die Vermögensverwaltung in Europa und den Schwellenländern verantwortliche Paul Raphael sowie der für das operative Geschäft (COO) zuständige Dirk Klee würden abgelöst, erklärte die Bank in einer Reuters am Dienstag vorliegenden internen Mitteilung. Ob die beiden Manager auch die Bank verlassen, sei noch offen.

Das Geschäft in Europa, dem Nahen Osten und Afrika leitet künftig Christine Novakovic, die derzeit die Investmentbank der UBS Schweiz sowie das Firmenkundengeschäft in der Schweiz verantwortet. Die Vermögensverwaltung in Lateinamerika wird künftig von Sylvia Coutinho geführt. Zum neuen COO für die fusionierte Sparte ernannte die UBS Reto Wangler, der diese Funktion bisher für das Schweiz-Geschäft innehatte.

Die UBS hatte am Montag angekündigt, Anfang Februar das bislang separat geführte Vermögensverwaltungsgeschäft in den USA in das übrige internationale Vermögensverwaltungsgeschäft zu integrieren. Damit will die Bank Kosten sparen und Doppelungen vermeiden. Bereits in den vergangenen Jahren hatten die beiden Sparten, die in etwa gleich groß sind, ihre Zusammenarbeit verstärkt.

Im Zuge dessen führt die UBS in der neuen Sparte auch die bisher getrennten Verantwortlichkeiten für Risiko, Finanzen, Personal, Kommunikation und Recht zusammen.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: UBS - Weitere Management-Wechsel in Vermögensverwaltung

0 Kommentare zu "UBS: Weitere Management-Wechsel in Vermögensverwaltung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%