Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Übernahme Allianz buhlt um die Versicherungs-Sparte der BBVA

Die Allianz soll gute Chancen auf Anteile der spanischen Bank haben. Generali und Liberty Mutual sollen ebenfalls Gebote abgegeben haben.
Kommentieren
Der Versicherer soll schon eine Milliarde Euro für die Übernahme bei Seite gelegt haben. Quelle: Reuters
Allianz

Der Versicherer soll schon eine Milliarde Euro für die Übernahme bei Seite gelegt haben.

(Foto: Reuters)

London, MadridDie Allianz hat Finanzkreisen zufolge gute Chancen auf eine möglicherweise milliardenschwere Übernahme in Spanien und Lateinamerika. Der Münchner Versicherungsriese habe ebenso wie die italienische Generali und der US-Rivale Liberty Mutual ein Angebot zum Einstieg in die Versicherungssparte der zweitgrößten spanischen Bank BBVA abgegeben, sagten vier mit dem Bieterprozess vertraute Personen am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Die Allianz gelte derzeit als Favorit.

Sie bekäme damit wieder die Möglichkeit, in Spanien Policen über Bankfilialen zu verkaufen. Die Deutschen hatten im vergangenen Jahr die seit dem Jahr 2011 bestehende Partnerschaft mit dem Banco Popular verloren. Die Bank wurde vom größeren Konkurrenten Santander aufgefangen und verkauft seitdem Policen von dessen Versicherungspartner Aegon.

BBVA, Allianz und Generali wollten zu den Informationen keine Stellung nehmen. Liberty Mutual war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Die Zusammenarbeit der BBVA mit einem Versicherer solle als Gemeinschaftsunternehmen strukturiert werden, wobei der neue Miteigentümer mindestens 50 Prozent übernehmen soll, sagten die Insider. Die Versicherungssparte von BBVA könnte mit bis zu 1,5 Milliarden Euro bewertet werden. Die Bank ist in fünf Ländern aktiv, neben Spanien auch in Mexiko und Lateinamerika. Womöglich werde BBVA auch zwei Partner für die unterschiedlichen Länder wählen.

In der Autoversicherung arbeitet BBVA schon bisher mit Liberty, in der Krankenversicherung mit der zur britischen BUPA gehörenden Sanitas zusammen. Das Lebensversicherungs-Geschäft in Spanien sei jedoch nicht Teil des Pakets, sagten zwei der Insider.

Allianz-Finanzvorstand Giulio Terzariol hatte angedeutet, dass der Münchner Konzern für kleinere Übernahmen im laufenden Jahr rund eine Milliarde Euro beiseitegelegt habe. Derzeit seien die Bieter dabei, erste Angebote abzugeben, hieß es in Finanzkreisen. Die entscheidende Bieterrunde sei für Ende März geplant.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Übernahme - Allianz buhlt um die Versicherungs-Sparte der BBVA

0 Kommentare zu "Übernahme: Allianz buhlt um die Versicherungs-Sparte der BBVA"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.