Umzug wegen Brexit Standard Chartered sagt Ja zu Frankfurt

Die britische Großbank Standard Chartered will ihre Europa-Zentrale am Main aufbauen. Ein weiterer Erfolg für die deutsche Finanzmetropole, die mit dem Zuzug weiterer prominenter Geldhäuser rechnen darf.
„Wir wollen eine Tochtergesellschaft in der EU aufbauen, um sicherzustellen, dass wir vorbereitet sind.“ Quelle: dapd
Standard Chartered in London

„Wir wollen eine Tochtergesellschaft in der EU aufbauen, um sicherzustellen, dass wir vorbereitet sind.“

(Foto: dapd)

Frankfurt, LondonEigentlich macht die britische Großbank Standard Chartered den Löwenanteil ihres Geschäfts in Asien, Afrika und dem Mittleren Osten. Aber am Mittwoch stand Frankfurt für das Geldhaus im Mittelpunkt. Denn das Institut mit Hauptsitz in London hat die Stadt am Main zur neuen Zentrale in Kontinentaleuropa gekürt. Damit reagieren die Briten auf die Ungewissheit rund um den Ausstieg des Königreichs aus der EU.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Umzug wegen Brexit - Standard Chartered sagt Ja zu Frankfurt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%