Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vermögensverwalter Julius Bär verkauft Geschäft in den Niederlanden

Das niederländische Inlandsgeschäft wird an das Finanzinstitut WMP verkauft. Julius Bär will sich in Zukunft auf seine Kernmärkte konzentrieren.
Kommentieren
Der Schweizer Vermögensverwalter zieht sich aus dem Inlandsgeschäft in den Niederlanden zurück. Quelle: dpa
Julius Bär

Der Schweizer Vermögensverwalter zieht sich aus dem Inlandsgeschäft in den Niederlanden zurück.

(Foto: dpa)

ZürichDer Schweizer Vermögensverwalter Julius Bär zieht sich aus den Niederlanden zurück. Bär verkauft das Inlandgeschäft mit neun Kundenberatern und rund einer Milliarde Euro an verwalteten Vermögen an die niederländische WMP, wie die Zürcher Bank am Freitag mitteilte.

Bär sei dabei, die physische Präsenz auf Kernmärkte zu konzentrieren, darunter Deutschland, Großbritannien und die Schweiz. Der Abschluss der Transaktion werde für das zweite Quartal 2019 erwartet. Bär nannte keinen Verkaufspreis, erklärte aber, die Auswirkungen der Transaktion auf die Erträge und die Kapitalquoten seien unerheblich.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Vermögensverwalter: Julius Bär verkauft Geschäft in den Niederlanden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.