Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Versicherer Start-up-Fonds der Allianz ist jetzt eine Milliarde Euro schwer

Der Versicherer investiert weiter in den digitalen Wandel. Allianz X, der Fonds für junge Digital-Unternehmen wird um 570 Millionen Euro aufgestockt.
Kommentieren
Der Start-up-Fonds „Allianz X“ ist beispielsweise an der Smartphone-Bank N26 beteiligt. Quelle: dpa
Fahnen mit Allianz-Logo

Der Start-up-Fonds „Allianz X“ ist beispielsweise an der Smartphone-Bank N26 beteiligt.

(Foto: dpa)

MünchenDie Allianz stockt ihren Fonds für junge Digital-Unternehmen auf eine Milliarde Euro auf. Mit den zusätzlichen 570 Millionen Euro wolle Allianz X sich an weiteren Firmen beteiligen, die für den Versicherer strategisch relevant sind, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Die bekannteste Beteiligung von Allianz X ist die Berliner Smartphone-Bank N26, die inzwischen mit 2,4 Milliarden Euro bewertet wird.

Der Fonds war vor gut zwei Jahren mit einem Volumen von 430 Millionen Euro ins Leben gerufen worden, ursprünglich um Start-ups zu unterstützen. Später hatte sich Allianz X auf Beteiligungen an reiferen FinTechs und InsurTechs konzentriert, mit denen der Versicherer bei der Digitalisierung seines Geschäfts zusammenarbeitet.

Bisher hat der Fonds Anteile an mehr als 15 Firmen gekauft. „Über die Entwicklung und Fortschritte der Allianz X sind wir sehr erfreut und werden weiterhin in die nächste Generation digitaler Wachstumsunternehmen, die mit dem Kerngeschäft der Allianz verbunden sind, investieren und diese entwickeln“, erklärte der für den Umbau zuständige Allianz-Vorstand Ivan de la Sota.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Versicherer: Start-up-Fonds der Allianz ist jetzt eine Milliarde Euro schwer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.