Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Abwicklungsspezialist Nach dem Anbieterwechsel bei der Lebensversicherung genau hinschauen

Werden Altverträge an Abwickler verkauft, sind Kunden oft verunsichert. Zwar legen Aufseher Wert darauf, dass es keine Nachteile geben darf. Aber Kontrolle ist wichtig.
23.01.2020 - 11:28 Uhr Kommentieren
Grundsätzlich geht es Lebensversicherern wie Abwicklern darum, Geld zu verdienen. Quelle: dpa
Illustration zu Lebensversicherung

Grundsätzlich geht es Lebensversicherern wie Abwicklern darum, Geld zu verdienen.

(Foto: dpa)

München Der Gedanke löst bei Lebensversicherungskunden noch immer ein seltsames Gefühl aus: Verkauft ihr Anbieter Altverträge an spezialisierte Abwickler, dann sehen viele darin eher Nachteile als Vorteile. Im Vordergrund steht die Sorge, eine Abwicklungsgesellschaft agiere sehr viel mehr im Eigeninteresse und damit gegen den Kunden als der bisherige Versicherer. Die Unterschiede sind aber kleiner als weithin gedacht.

Grundsätzlich geht es Lebensversicherern wie Abwicklern darum, Geld zu verdienen. Nur dass dies den Assekuranzen in Zeiten fallender Zinsen und hoher IT-Ausgaben zuletzt immer schwerer gefallen ist. Viele haben noch immer Altverträge im Bestand aus Zeiten, als die Garantieverzinsung bei zwei, drei oder gar vier Prozent lag. Hinzu kommt, dass mit jedem ausgezahlten Altvertrag der Bestand schrumpft, während die Verwaltungskosten steigen.

Die Branche selbst spricht in der Öffentlichkeit wenig über mögliche Verkäufe, zu groß ist die Angst vor einem Imageschaden. In Branchenkreisen heißt es aber nach wie vor, dass jeder zweite Versicherer über einen solchen Schritt nachdenke.

Entscheidend für die Kunden ist, wer am Ende als Käufer der Verträge auftritt. Die bekanntesten Abwicklungsgesellschaften sind neben Viridium mit Sitz im hessischen Neu-Isenburg die Frankfurter Leben sowie Athora aus Wiesbaden. Bei ihnen ist Größe ein entscheidender Faktor. Denn mit jedem Zukauf entstehen Skaleneffekte und damit Kostenvorteile.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Geht ein Bestand von einem Versicherer auf eine Abwicklungsgesellschaft über, dann ändert sich für den Kunden außer dem neuen Namen nichts. Die neuen Besitzer sind – auch von Seiten der Aufseher – verpflichtet, die Verträge so fortzuführen, wie sie einst abgeschlossen wurden.

    Probleme kann es trotzdem geben, insbesondere infolge der technischen Migration. Viele Versicherer haben über die Jahre eine riesige Zahl an Tarifen aufgebaut, viele Verträge müssen deswegen überprüft und notfalls händisch übertragen werden.

    Für den Kunden empfiehlt es sich deshalb, nach dem Übergang genau zu kontrollieren, ob die Konditionen, zu denen er den Vertrag einst abgeschlossen hat, auch ordentlich übertragen wurden. Sollte er unzufrieden sein, dann hat jeder Kunde die gleichen Rechte, die er vorher schon hatte: Er kann seine Lebensversicherung entweder stilllegen, kündigen oder weiterverkaufen.

    Mehr: Viridium dringt mit der Übernahme der Generali-Verträge in eine neue Dimension vor.

    Startseite
    Mehr zu: Abwicklungsspezialist - Nach dem Anbieterwechsel bei der Lebensversicherung genau hinschauen
    0 Kommentare zu "Abwicklungsspezialist: Nach dem Anbieterwechsel bei der Lebensversicherung genau hinschauen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%