Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutlicher Gewinn AIG-Rettung wirft Milliarden für US-Regierung ab

Die USA sind weitere Aktien des in der Finanzkrise verstaatlichten Versicherungskonzerns AIG losgeworden. Damit hat die Regierung in Washington einen Milliarden-Gewinn eingefahren.
11.09.2012 Update: 12.09.2012 - 00:30 Uhr 1 Kommentar
AIG musste mit Staatsgeld gerettet werden. Die US-Regierung ließ nun ihren Anteil erheblich verringern. Quelle: dapd

AIG musste mit Staatsgeld gerettet werden. Die US-Regierung ließ nun ihren Anteil erheblich verringern.

(Foto: dapd)

Washington Die Rettung des US-Versicherungskonzerns AIG wirft für die Regierung in Washington einen Milliardengewinn ab. Bislang sei ein Plus von 15,1 Milliarden Dollar entstanden, teilte das Finanzministerium am Dienstag mit.

Mit dem Verkauf von Aktien reduziere sich die staatliche Beteiligung an AIG von 53 auf knapp 16 Prozent. Dabei profitiert die Regierung von einer derzeit guten Börsenstimmung. Zuletzt notierte die Aktie deutlich über der Marke, ab der für den Staat ein Gewinn herausspringt. Konzernchef Bob Benmosche stellte angesichts des schneller als erwarteten Staatsausstiegs für den kommenden Sommer eine Dividende in Aussicht.

Der Staat hatte den einst weltgrößten Versicherer in der Finanzkrise mit einem Rettungspaket über 182,3 Milliarden Dollar stützen müssen. Unter anderem dank Zinsen und der Wertsteigerung der Aktien sind bis dato insgesamt 197,4 Milliarden Dollar zurückgeflossen. Die Rettung war die größte einer Reihe von Hilfseinsätzen in der US-Wirtschaft, die die Regierung mit Steuergeldern leistete und für die sie zuletzt auch im laufenden Wahlkampf unter Beschuss geraten ist.

Zugleich hat Obamas Regierung wiederholt zurückgewiesen, sie treibe den Ausstieg gerade vor den Präsidentenwahlen Anfang November massiv voran. Nichtsdestotrotz könnte der Schritt Obama im Kampf gegen seinen republikanischen Herausforderer Mitt Romney nützen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    • dpa
    Startseite
    1 Kommentar zu "Deutlicher Gewinn: AIG-Rettung wirft Milliarden für US-Regierung ab"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Das ist Amerika, während dort mit dem sprichwörtlichen american Spirit Totgesagte wie Phönix aus der Asche auferstehen, die wissen, wo sich temporäre Hilfen und Subventionen wirklich lohnen, heisst es hier in Europa, einmal Sanierungsfall, immer Sanierungsfall, das gilt für Staaten, Unternehmen und Individuen. Da können die Amies noch so verschuldet und angeblich deindusriealisiert sein, sie werden uns immer weit überlegen sein und bleiben, auch wenn viele unterbelichtete Amerikahasser hier immer das Gegenteil herbeisehnen

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%