Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Höhere Löhne Tarifverhandlungen für Versicherungswirtschaft gestartet

Kaum haben die Tarifverhandlungen für die Innendienstler der deutschen Versicherer begonnen, wurden sie wieder vertagt. Die Forderungen seien zu hoch, die Arbeitgeber zu unflexibel. Anfang Mai geht es weiter.
11.04.2013 - 19:46 Uhr Kommentieren
173.000 Mitarbeiter im Innendienst zählt die deutsche Versicherungsbranche. Die Gewerkschaft Verdi fordert 6,5 Prozent mehr Lohn für sie. Quelle: ap

173.000 Mitarbeiter im Innendienst zählt die deutsche Versicherungsbranche. Die Gewerkschaft Verdi fordert 6,5 Prozent mehr Lohn für sie.

(Foto: ap)

München Die Tarifverhandlungen für die rund 173.000 Innendienstler der deutschen Versicherungswirtschaft haben am Mittwoch in München begonnen. Verdi fordert 6,5 Prozent, mindestens aber 160 Euro mehr. Die Arbeitgeber halten die Forderung für zu hoch.

Verdi-Verhandlungsführerin Beate Mensch sagte: „Für ihre gute Arbeit haben die Beschäftigten Anspruch auf Wertschätzung und eine angemessene Erhöhung ihrer Gehälter.“ Sie forderte die Arbeitgeber auf, in der nächsten Runde ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. Die erste Runde wurde am Abend ohne Ergebnis beendet. Die Verhandlungen werden am 2. Mai in Köln und am 7. Juni in Hamburg fortgesetzt, wie der Arbeitgeberverband AGV mitteilte.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Höhere Löhne: Tarifverhandlungen für Versicherungswirtschaft gestartet"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%