Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Übernahme Die Allianz vermietet jetzt auch Lokomotiven

Eine Tochter von Europas größtem Versicherer, der Allianz, steigt gemeinsam mit weiteren Unternehmen bei einer britischen Eisenbahn-Leasingfirma ein. Der Kaufpreis beträgt mehrere Milliarden Euro.
11.10.2014 - 11:49 Uhr Kommentieren
Eine Allianz-Tochter steigt bei der britischen Leasinggesellschaft Porterbrook Rail Finance ein. Quelle: dpa

Eine Allianz-Tochter steigt bei der britischen Leasinggesellschaft Porterbrook Rail Finance ein.

(Foto: dpa)

Frankfurt am Main Europas größter Versicherungskonzern Allianz geht unter die Vermieter von Lokomotiven und Eisenbahnwaggons.

Die Tochter Allianz Capital Partners (ACP) übernimmt zusammen mit dem australischen Vermögensverwalter Hastings, Alberta Investment Management (AIMCo) und der französischen EDF Invest die britische Eisenbahn-Leasinggesellschaft Porterbrook Rail Finance, wie die Käufer in der Nacht zum Samstag mitteilten. Porterbrook gehören nach eigenen Angaben 5900 Zugteile, rund ein Drittel aller Personen-, Güterwaggons und Loks, die in Großbritannien unterwegs sind.

Der Kaufpreis liegt nach einem früheren Zeitungsbericht bei umgerechnet bis zu 2,5 Milliarden Euro. ACP trägt davon ein Drittel. Die Allianz äußerte sich dazu nicht. Um Porterbrook hatte unter anderem auch der australische Infrastruktur-Investor Macquarie gebuhlt, wie die „Sunday Times“ im September berichtet hatte.

Bisher gehörte Porterbrook einem Konsortium, an dem die Deutsche Bank und die Fonds OPTrust, iCON Infrastructure und Antin Infrastructure beteiligt waren.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Versicherer suchen derzeit wegen der niedrigen Zinsen auf Staats- und Unternehmensanleihen händeringend nach langfristigen Investitionsmöglichkeiten, die stabile Erlöse versprechen.

    Der Einstieg bei Porterbrook passt in die neue Strategie von ACP. Sie hatte sich vom klassischen Private-Equity-Geschäft nach einigen Misserfolgen verabschiedet. Sie konzentriert sich nun auf Infrastruktur-Investitionen und beteiligt sich an Dachfonds.

    ACP hat bisher 5,1 Milliarden Euro in Infrastruktur und Erneuerbare Energien investiert, darunter zwei Gasnetze und die Parkuhren in der US-Metropole Chicago. Insgesamt verwaltete ACP Ende Juni 10,1 Milliarden Euro.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Übernahme - Die Allianz vermietet jetzt auch Lokomotiven
    0 Kommentare zu "Übernahme: Die Allianz vermietet jetzt auch Lokomotiven"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%