Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Versicherungskonzern American International Group verdient weniger im Quartal

Einst war die American International Group der größte Versicherer der Welt. Nun befindet sich seine Aktie auf Talfahrt.
Kommentieren
American International Group verdient weniger im Quartal Quelle: AFP
American International Group

Nach dem Zusammenbruch von Lehmann Brothers ging es auch für die AIG bergab.

(Foto: AFP)

New YorkDer Versicherungskonzern American International Group (AIG) hat im zweiten Quartal deutlich weniger verdient als im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Überschuss fiel in den drei Monaten um 17 Prozent auf 937 Millionen Dollar, wie das US-Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Vor allem im Schadenversicherungsgeschäft musste AIG Einbußen hinnehmen. Zudem machte ein Restrukturierungsaufwand von 200 Millionen Dollar dem Unternehmen zu schaffen. Nachbörslich gab die AIG-Aktie fast sechs Prozent nach.

AIG war einst der größte Versicherer der Welt. Nach dem Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers 2008 geriet auch AIG in Schieflage und wurde von der US-Regierung mit 182 Milliarden Dollar an Steuergeldern vor dem Aus gerettet. Das Geld hat das Unternehmen inzwischen zurückgezahlt.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Versicherungskonzern: American International Group verdient weniger im Quartal"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote