Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Versicherungsvergleich Das sind die besten Berufsunfähigkeitspolicen

Die Absicherung der eigenen Arbeitskraft ist elementar. Für Akademiker, Handwerker und kaufmännische Angestellte gibt es bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung aber deutliche Unterschiede.
  • Louisa Schmidt
Kommentieren
Versicherungsvergleich: Die besten Berufsunfähigkeitspolicen Quelle: dpa
Gerüstbauer in Hamburg

Nur jeder zweite Handwerker erreicht regulär die Altersrente.

(Foto: dpa)

KölnEs ist eine seltene Einigkeit: Jeder sollte die eigene Arbeitskraft unbedingt privat absichern, raten sowohl Versicherer als auch Verbraucherschützer. Zwar sind die Policen teuer. Doch jeder fünfte Beschäftigte schafft es hierzulande nicht, bis zur Altersrente zu arbeiten. Und wer berufsunfähig wird, kann von der staatlichen Absicherung allein kaum leben – wenn er sie überhaupt bekommt.

Berufsunfähigkeitsversicherungen gelten deshalb als das Maß der Dinge, um sich vor finanziellem Ruin nach einem Unfall oder einer Erkrankung zu schützen: Wer seinen Beruf nur noch sehr eingeschränkt ausüben kann, dem zahlt der Versicherer eine monatliche Rente. Meist gilt die Regel, dass der Versicherte über die Hälfte der Tätigkeiten, die bei seiner angestammten Arbeit anfallen, für mindestens sechs Monate nicht mehr ausüben kann.

Das Analysehaus Franke und Bornberg hat nun für das Handelsblatt untersucht, wie gut die Vertragsbedingungen verschiedener Anbieter sind. „Die Verträge sind für die Kunden heute besser denn je“, stellt Geschäftsführer Michael Franke fest. Er nennt die Berufsunfähigkeitsversicherung den „Goldstandard“ unter den Arbeitskraftsicherungen. Die Qualität der Produkte unterscheide sich in der Spitze kaum noch. „Denn im harten Wettbewerb haben Versicherungsunternehmen ihre Produkte weiter verfeinert und bieten zahlreiche Extras an“, sagt Franke.

Vor einem Abschluss bleibt dennoch der Blick auf die genauen Konditionen enorm wichtig. Immer seltener taucht in den Verträgen die sogenannte abstrakte Verweisung auf. Ist sie nicht ausgeschlossen, kann der Versicherer auf einen anderen Beruf verweisen, der eine ähnliche Qualifikation erfordert und einen vergleichbaren Lebensstandard ermöglicht – und trotz Krankheit noch ausgeübt werden kann. Auch Leistungsausschlüsse sind seltener geworden: Ein Versicherer könnte im Vertrag zum Beispiel festlegen, dass ein Beschäftigter, der wegen psychischer Probleme nicht mehr arbeiten kann, keine Rente bekommt.

Riskantere Berufe zahlen drauf

Gleichzeitig bieten die Versicherer für immer mehr Berufsgruppen verschiedene Prämien und Extras an. Ging es früher hauptsächlich darum, ob jemand im Job körperlich tätig ist, wollen die Gesellschaften heute viel mehr wissen: etwa, wie oft man reist, ob man eine Lehre oder ein Studium absolviert hat. „Für viele Arbeitnehmer mit einem geringen Risiko ist die Versicherung dadurch deutlich besser und gleichzeitig günstiger geworden“, sagt Franke. Vermeintlich risikoreichere Berufsgruppen können sich die Beiträge allerdings oft kaum noch leisten.

Die Zahlen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) belegen eine alljährliche Zunahme der Verträge. 2017 hatten 4,5 Millionen Bundesbürger eine Hauptversicherung und zwölf Millionen eine Zusatzversicherung abgeschlossen – dazu zählen auch Erwerbsunfähigkeitsversicherungen und Grundfähigkeitsversicherungen. Sie können für diejenigen eine Alternative sein, denen der bessere Schutz zu teuer ist. Die Bedingungen aber sind meist deutlich schlechter.

Eine Auswertung des GDV hat ergeben, dass Ende 2015 81.000 Personen in Deutschland eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen und 52.000 ihre Grundfähigkeiten abgesichert hatten. Die Ergo Deutschland, bei zwei von drei getesteten Berufsgruppen in Sachen Berufsunfähigkeitsversicherung die Nummer eins im Rating, hat Erwerbsunfähigkeitspolicen wegen geringer Nachfrage weitestgehend aus dem Portfolio genommen.

„Weil Verbraucherschützer und Versicherungsmakler die Berufsunfähigkeitsversicherung seit Jahren als das beste Produkt preisen, fällt es schwer, Alternativen zur Berufsunfähigkeitsabsicherung anzubieten“, erklärt Franke. Die Folge: Vor allem Handwerker und Beschäftigte in anderen Risikoberufen bleiben oft ohne Schutz.

Günstige Beiträge als Lockmittel

Michael Franke hält die starke Differenzierung für einen Trend, der die Stabilität des Produkts gefährden könnte. „Wenn sich eine Versicherung auf eine Berufsgruppe spezialisiert und diese mit günstigen Prämien und zahlreichen Extras lockt, besteht die Gefahr, dass das Risiko nicht breit genug gestreut wird“, sagt er. Die zunächst günstigen Beiträge können schnell steigen. Normalerweise zahlt ein Versicherter zunächst die sogenannte Nettoprämie.

Sollten die Überschüsse des Versicherers zusammenschmelzen, etwa weil er falsch kalkuliert hat, darf er die Beiträge bis zur oft deutlich teureren Bruttoprämie anheben. „Die Netto- und die Bruttoprämie eines Produkts sollten auf keinen Fall zu weit auseinanderklaffen“, rät Franke. Deshalb solle der Versicherte nicht die günstigste Nettoprämie wählen – sondern einen Versicherer mit stabilen Finanzen.

Wie robust die Unternehmen hier aufgestellt sind, verrät das Ranking der Vertragsbedingungen nicht. Allerdings hat Franke und Bornberg sieben Unternehmen, die knapp die Hälfte aller Leistungsfälle in Deutschland verwalten, auf Herz und Nieren geprüft und unter anderem die Finanzkraft untersucht. In der Tabelle sind die sieben Versicherer, die allesamt gut abgeschnitten haben, mit einem „Plus“ gekennzeichnet. Dafür haben sie zehn Extrapunkte erhalten. Sie mussten die Prüfer aus Hannover jedoch für die Untersuchung bezahlen.

Die Ergo Deutschland beauftragt Franke und Bornberg seit Jahren. „Wir wollen transparent sein und den Kunden zeigen, wie das Gesamtpaket für sie funktioniert, vor allem unsere Leistung im Schadensfall“, sagt Vorstand Michael Fauser. In der Öffentlichkeit haben Versicherer häufig mit dem Vorwurf zu kämpfen, intransparent zu sein. „Sie werden oft als Leistungsverweigerer angeprangert. Für diesen pauschalen Vorwurf haben wir in unseren Untersuchungen in den vergangenen Jahren aber keine Anhaltspunkte gefunden“, sagt Franke.

Um die Versicherer zu bewerten, haben die Rating-Spezialisten zahlreiche Akten ausgewertet und geprüft, wie lange die Unternehmen brauchen, um einen Fall zu bearbeiten, oder wie viele Rentenanträge sie aus welchen Gründen ablehnen. Die aktuelle Stichprobe verrät, dass die Versicherer in drei von vier Fällen zugunsten der Versicherten entscheiden und die Rente zahlen. Die Zahl liegt nah an den Angaben des GDV, der für 2015 eine Leistungsquote von 77 Prozent angibt.

Die Gesellschaften lehnen Anträge laut Franke und Bornberg in knapp der Hälfte der Fälle aus medizinischen Gründen ab, also weil der Versicherte aus ihrer Sicht gar nicht berufsunfähig ist. Der zweithäufigste Grund ist laut Franke allerdings vermeidbar: In über 30 Prozent der Fälle scheitern Anträge, weil Versicherer die Verträge anfechten oder ganz zurücktreten – weil Versicherte falsche Angaben zu ihrer Gesundheit gemacht haben.

Für Akademiker sinken die Prämien

Akademiker sind die großen Profiteure der Berufsunfähigkeitsversicherung: Ein Maschinenbauingenieur etwa muss heute eine geringere Prämie zahlen als noch vor einigen Jahren und bekommt gleichzeitig einen attraktiveren Vertrag. „Jeder Akademiker sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen“, rät Michael Franke, Geschäftsführer der Ratingagentur Franke und Bornberg.

Gesellschaft Produktbezeichnung S=Service/D=Direkt Kategorie Rating Prämie Netto Prämie Brutto Gesamt-punkte Gesamtnote
Nürnberger Selbstständige BU nach Tarif SBU2910DC S Komfort FFFplus 53.95 € 79.34 € 97 sehr gut
Swiss Life Metallrente.BU S Komfort FFFplus 54.14 € 84.59 € 94 sehr gut
Universa ExklusivSBU S Komfort FFF 48.80 € 69.72 € 93 sehr gut
Zurich Deutscher Herold Berufsunfähigkeitsvorsorge S Komfort Plus FFFplus 62.06 € 77.58 € 93 sehr gut
Canada Life Berufsunfähigkeitsschutz S Komfort Plus FFF 52.56 € 52.56 € 92 sehr gut
Die Bayerische SBU Protect Komfort S Komfort FFF 45.92 € 74.67 € 92 sehr gut
Hannoversche Berufsunfähigkeitsversicherung D Komfort FFF 55.92 € 72.15 € 89 sehr gut
Gothaer Selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung Plus S Komfort FFF 56.70 € 90.00 € 87 sehr gut
Ergo Vorsorge Ergo Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FFFplus* 67.33 € 102.01 € 87 sehr gut
Swiss Life Swiss Life SBU S Komfort FFFplus 66.55 € 103.99 € 87 sehr gut
Stuttgarter BUV-Plus, Tarif 91 S Komfort FFFplus 69.37 € 105.10 € 87 sehr gut
LV 1871 Golden BU S Komfort Plus FFF 55.05 € 101.94 € 84 gut
Huk 24 SBU Premium D Komfort FFF 57.42 € 104.39 € 84 gut
HDI EGO Top S Komfort FFFplus 75.64 € 100.86 € 84 gut
Huk-Coburg SBU Premium S Komfort FFF 59.05 € 107.36 € 83 gut
Dialog SBU-professional S Komfort Plus FFF 70.48 € 88.10 € 81 gut
Basler Basler Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FFF 70.00 € 93.33 € 81 gut
Europa Berufsunfähigkeitsversicherung E-BU D Komfort FFF 62.13 € 103.55 € 81 gut
Württembergische SBU S Komfort FFF 73.01 € 95.59 € 80 gut
Alte Leipziger SBU-SecurAL Tarif BV 10 S Komfort FFF 74.06 € 94.95 € 78 gut
HanseMerkur Profi Care S Komfort FFF 76.23 € 99.00 € 78 gut
Barmenia Barmenia SoloBU S Komfort FFF 73.49 € 104.99 € 78 gut
Axa/DBV Selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FFF 71.27 € 108.71 € 78 gut
Continentale PBU PremiumBU S Komfort FFF 69.45 € 115.75 € 78 gut
Allianz BerufsunfähigkeitsPolice Plus (E 356) S Komfort Plus FFF 80.68 € 99.61 € 77 gut
Interrisk SBU Tarif XL S Komfort FFF 62.10 € 138.00 € 77 gut
SDK Leben SBU S Komfort FFF 79.85 € 116.96 € 74 befriedigend
WWK SBU Komfort (Biorisk) S Komfort FFF 79.41 € 118.52 € 74 befriedigend
Volkswohl Bund Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FFF 79.62 € 118.84 € 74 befriedigend
Condor Condor SBU S Komfort Plus FFF 82.16 € 117.37 € 72 befriedigend
Provinzial Nordwest BU-Vorsorge Plus (RLV mit 18.000€+BUZ) S Komfort Plus FFF 80.02 € 155.84 € 68 befriedigend
DEVK a.G. DEVK-Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FF 70.98 € 104.38 € 57 ausreichend
Credit Life Premium Berufsunfähigkeitsversicherung (Tarif SBU17) S Komfort FF 71.15 € 118.59 € 56 ausreichend
WGV Optimal-Tarif (RLV mit 20.000€+BUZ, Nichtraucher) S Komfort FF 69.62 € 127.34 € 56 ausreichend
Cosmos Comfort-Schutz (RLV mit 7.500 €+BUZ) D Komfort Plus FF 59.39 € 150.07 € 54 ausreichend
R+V SBU (BV05) S Komfort FF 84.66 € 120.93 € 50 ausreichend
DEVK AG Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FF 83.84 € 123.30 € 50 ausreichend

Das Analysehaus hat die Angebote von 37 Versicherern für einen Musterfall untersucht: Ein 30-jähriger Maschinenbauingenieur, der 1500 Euro Rente im Monat bekommen möchte, zahlt im Schnitt etwa 68 Euro. Die Beiträge können auf bis zu durchschnittlich rund 100 Euro steigen.

Die Vertragsbedingungen sind laut Expertenurteil bei fast allen untersuchten Gesellschaften sehr gut. Doch auch Akademiker sollten einiges beachten, wenn sie nach der richtigen Police suchen. „Die Gesellschaften bewerten Risiken teilweise sehr unterschiedlich“, sagt Franke.

Ingenieure bekommen abhängig vom Jobprofil verschiedene Angebote: Je mehr sie am Schreibtisch sitzen, desto geringer schätzen die Versicherer das Risiko in der Regel ein. Auch in anderen Fragen kommen die Anbieter zu unterschiedlichen Ergebnissen: Für die Höhe der Prämie zählt ebenfalls, welche Ausbildung mitsamt Spezialisierungen eine Person genau hat.

Auch bei der Gesundheitsprüfung lohnt es sich, die Gesellschaften zu vergleichen. Bevor ein Antragsteller ein konkretes Angebot bekommt, muss er dem Versicherer gesundheitliche Informationen verraten. Wer krank ist, zahlt meist Risikozuschläge oder wird sogar abgelehnt. Im Detail gibt es Unterschiede. So veranschlagen die Versicherer für Heuschnupfen beträchtlich abweichende Risikozuschläge.

„Man sollte vorab unbedingt mehrere verbindliche Einschätzungen einholen, was anonym und vergleichsweise einfach über die Risikoprüfungsplattform vers.diagnose möglich ist“, rät Franke. Wer abgelehnt wird, landet oft für Jahre auf einer schwarzen Liste, die andere Versicherer einsehen können. Ein Eintrag auf dieser Liste kann bei späteren Anträgen Nachteile bringen.

Dennoch sollte man Gesundheitsfragen unbedingt vollständig und richtig beantworten. Wenn eine Person berufsunfähig wird und der Versicherer zahlen soll, prüft er genau, ob er das auch tun muss. Hat ein Versicherter beim Antrag falsche Angaben gemacht, kann der Anbieter den Vertrag im schlimmsten Fall kündigen.

Kaufmännische Angestellte: Wer krank ist, zahlt mehr

Beschäftigte mit einer psychischen Erkrankung stehen vor einem Dilemma: Sie sind besonders gefährdet, irgendwann nicht mehr arbeiten zu können – und haben große Schwierigkeiten, eine bezahlbare und leistungsstarke Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen.

Gesellschaft Produktbezeichnung S=Service/ D=Direkt Kategorie Rating Mtl. Prämie Netto Mtl. Prämie Brutto Gesamt-punkte Gesamtnote
Ergo Vorsorge Ergo Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FFFplus* 139.89 € 211.96 € 94 sehr gut
Universa ExklusivSBU S Komfort FFF 110.67 € 158.10 € 93 sehr gut
Nürnberger Selbstständige BU nach Tarif SBU2910DC S Komfort FFFplus 149.74 € 220.21 € 93 sehr gut
Canada Life Berufsunfähigkeitsschutz S Komfort Plus FFF 134.08 € 134.08 € 92 sehr gut
Europa Berufsunfähigkeitsversicherung E-BU D Komfort FFF 108.77 € 181.28 € 92 sehr gut
Continentale PBU PremiumBU S Komfort FFF 121.27 € 202.11 € 90 sehr gut
Swiss Life Swiss Life SBU S Komfort FFFplus 150.80 € 235.62 € 90 sehr gut
Dialog SBU-professional S Komfort Plus FFF 146.68 € 183.35 € 89 sehr gut
Condor Condor SBU S Komfort Plus FFF 137.44 € 196.33 € 89 sehr gut
HDI EGO Top S Komfort FFFplus 169.32 € 225.76 € 88 sehr gut
Stuttgarter BUV-PLUS, Tarif 91 S Komfort FFFplus 158.91 € 240.78 € 88 sehr gut
Swiss Life Metallrente.BU S Komfort FFFplus 156.40 € 244.37 € 88 sehr gut
Württembergische SBU S Komfort FFF 149.57 € 207.16 € 87 sehr gut
Die Bayerische SBU Protect Komfort S Komfort FFF 137.68 € 223.87 € 87 sehr gut
Provinzial Nordwest BU-Vorsorge Plus (RLV mit 18.000€+BUZ) S Komfort Plus FFF 159.71 € 201.15 € 86 sehr gut
Barmenia Barmenia SoloBU S Komfort FFF 155.10 € 221.57 € 84 gut
Huk 24 SBU Premium D Komfort FFF 135.88 € 247.05 € 84 gut
Huk-Coburg SBU Premium S Komfort FFF 139.67 € 253.71 € 84 gut
Alte Leipziger SBU-SecurAL Tarif BV 10 S Komfort FFF 164.43 € 210.81 € 83 gut
Basler Basler Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FFF 161.38 € 215.18 € 83 gut
Volkswohl Bund Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FFF 158.30 € 236.27 € 83 gut
Allianz Berufsunfähigkeitspolice Plus (E 356) S Komfort Plus FFF 179.24 € 221.29 € 81 gut
LV 1871 Golden BU S Komfort Plus FFF 142.72 € 264.30 € 81 gut
Zurich Deutscher Herold Berufsunfähigkeitsvorsorge S Komfort Plus FFFplus 202.94 € 253.68 € 81 gut
Axa/DBV Selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FFF 152.26 € 267.13 € 80 gut
Gothaer Selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung Plus S Komfort FFF 171.10 € 274.40 € 75 gut
Interrisk SBU Tarif XL S Komfort FFF 150.75 € 376.87 € 74 befriedigend
Hannoversche Berufsunfähigkeitsversicherung D Komfort FFF 213.15 € 275.03 € 69 befriedigend
WWK SBU Komfort (Biorisk) S Komfort FFF 251.68 € 279.64 € 68 befriedigend
SDK Leben SBU S Komfort FFF 216.14 € 316.50 € 65 befriedigend
Credit Life Premium Berufsunfähigkeitsversicherung (Tarif SBU17) S Komfort FF 138.68 € 231.13 € 65 befriedigend
HanseMerkur Profi Care S Komfort FFF 239.02 € 310.41 € 65 befriedigend
R+V SBU (BV05) S Komfort FF 180.47 € 257.81 € 54 ausreichend
DEVK AG Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FF 184.52 € 271.35 € 53 ausreichend
DEVK a.G. DEVK-Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FF 186.70 € 274.56 € 53 ausreichend
WGV OPTIMAL-Tarif (RLV mit 20.000€+BUZ, Nichtraucher) S Komfort FF 168.73 € 303.93 € 53 ausreichend
Cosmos Comfort-Schutz (RLV mit 7.500 €+BUZ) D Komfort Plus FF 227.75 € 576.32 € 42 ausreichend

„Einige Versicherer lehnen Antragsteller, die in den Vorjahren eine Therapie gemacht haben, grundsätzlich ab. Andere verlangen hohe Risikoprämien oder schränken Leistungen über Ausschlussklauseln drastisch ein“, sagt Michael Franke, Geschäftsführer des Analysehauses Franke und Bornberg. Psychische Erkrankungen sind die Hauptursache für Berufsunfähigkeit. Bei Frauen machen sie laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft anteilig 35 Prozent aus, bei Männern 25 Prozent – Tendenz steigend.

Für kaufmännische Bankangestellte ist die Berufsunfähigkeitsversicherung in der Regel die beste Wahl. Sie zahlen nur wenig mehr als Akademiker. Ihr Risiko zu erkranken gilt als vergleichsweise niedrig. Bei psychischen Erkrankungen schauen die Versicherer umso genauer hin. Wurde in den Jahren vor dem Antrag eine Therapie gemacht? Chancen auf eine Versicherung bestehen aber trotzdem.

„Wir lehnen nur einen niedrigen einstelligen Prozentsatz der Anfragen aufgrund einer Vorerkrankung ab, darunter fallen auch psychische Vorerkrankungen“, sagt Michael Fauser, Vorstand der Ergo Deutschland. Es drohen höhere Beiträge oder Leistungssauschlüsse.

Wer keine bezahlbare Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung bekommt, kann für ein Mindestmaß an Schutz eine Grundfähigkeitsversicherung abschließen – auch wenn die Leistung nicht an die Ausübung der aktuellen Tätigkeit, sondern an den Verlust bestimmter Fähigkeiten gekoppelt ist. „Wer eine Vorerkrankung hat, muss auch bei dieser vergleichsweise günstigen Police mit Risikozuschlägen rechnen“, so Franke.

„Wenn der Ernstfall eintritt und ein Versicherter nicht mehr arbeiten kann, geben die Gesellschaften auch Gutachten in Auftrag“, sagt Franke. Es sei besondere Expertise gefragt. Laut einer Studie des Analysehauses vergehen ab Beauftragung 101 Tage, bis ein psychiatrisches Gutachten wieder beim Versicherer eingeht. „Die Gutachter sind stark ausgelastet. Meist müssen Betroffene mit psychischen Problemen lange auf die Entscheidung warten, ob ihr Versicherer eine Rente zahlt“, sagt Franke.

Für Handwerker ist der Schutz kaum zu stemmen

Die Arbeit von Dachdeckern, Maurern und Tischlern ist riskant: Fast die Hälfte aller Handwerker kommt laut Bund der Versicherten nicht regulär in die Altersrente. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung könnte schützen. „Doch die kann sich ein Handwerker kaum noch leisten“, sagt Michael Franke, Geschäftsführer der Ratingagentur Franke und Bornberg. „Während sich etwa Mathematiker immer günstiger versichern können, sind die Prämien für Handwerker in den letzten Jahren gestiegen.“

Gesellschaft Produktbezeichnung S=Service/ D=Direkt Kategorie Rating Prämie Netto Prämie Brutto Gesamt-punkte Gesamtnote
Ergo Vorsorge Ergo Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FFFplus* 62.22 € 94.28 € 97 sehr gut
Zurich Deutscher Herold Berufsunfähigkeitsvorsorge S Komfort Plus FFFplus 68.24 € 85.30 € 94 sehr gut
Swiss Life Swiss Life SBU S Komfort FFFplus 66.55 € 103.99 € 94 sehr gut
Canada Life Berufsunfähigkeitsschutz S Komfort Plus FFF 52.56 € 52.56 € 93 sehr gut
Dialog SBU-professional S Komfort Plus FFF 61.70 € 77.12 € 92 sehr gut
Basler Basler Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FFF 61.47 € 81.96 € 92 sehr gut
Gothaer Selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung Plus S Komfort FFF 56.70 € 90.00 € 92 sehr gut
Die Bayerische SBU Protect Komfort S Komfort FFF 55.60 € 90.40 € 92 sehr gut
Interrisk SBU Tarif XL S Komfort FFF 48.75 € 91.98 € 92 sehr gut
HDI EGO Top S Komfort FFFplus 75.62 € 100.86 € 91 sehr gut
Stuttgarter BUV-PLUS, Tarif 91 S Komfort FFFplus 69.37 € 105.10 € 91 sehr gut
Nürnberger Selbstständige BU nach Tarif SBU2910DC S Komfort FFFplus 77.17 € 113.48 € 88 sehr gut
Volkswohl Bund Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FFF 66.34 € 99.01 € 87 sehr gut
Europa Berufsunfähigkeitsversicherung E-BU D Komfort FFF 63.80 € 106.34 € 87 sehr gut
Alte Leipziger SBU-SecurAL Tarif BV 10 S Komfort FFF 74.06 € 94.95 € 86 sehr gut
Württembergische SBU S Komfort FFF 73.01 € 95.59 € 84 gut
Barmenia Barmenia SoloBU S Komfort FFF 73.49 € 104.99 € 84 gut
Axa/DBV Selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FFF 70.85 € 108.17 € 84 gut
Continentale PBU PremiumBU S Komfort FFF 71.31 € 118.84 € 83 gut
Allianz Berufsunfähigkeitspolice Plus (E 356) S Komfort Plus FFF 80.68 € 99.61 € 81 gut
Huk 24 SBU Premium D Komfort FFF 69.88 € 127.28 € 81 gut
Huk-Coburg SBU Premium S Komfort FFF 71.88 € 130.68 € 81 gut
SDK Leben SBU S Komfort FFF 79.85 € 116.96 € 80 gut
Condor Condor SBU S Komfort Plus FFF 82.16 € 117.37 € 78 gut
Universa ExklusivSBU S Komfort FFF 83.96 € 119.94 € 78 gut
HanseMerkur Profi Care S Komfort FFF 89.98 € 116.86 € 75 gut
Hannoversche Berufsunfähigkeitsversicherung D Komfort FFF 92.29 € 119.08 € 74 befriedigend
LV 1871 Golden BU S Komfort Plus FFF 80.42 € 148.92 € 74 befriedigend
Provinzial Nordwest BU-Vorsorge Plus (RLV mit 18.000€+BUZ) S Komfort Plus FFF 80.02 € 155.84 € 72 befriedigend
DEVK a.G. DEVK-Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FF 70.98 € 104.38 € 65 befriedigend
WWK SBU Komfort (Biorisk) S Komfort FFF 166.80 € 185.33 € 63 ausreichend
R+V SBU (BV05) S Komfort FF 75.94 € 108.48 € 62 ausreichend
Credit Life Premium Berufsunfähigkeitsversicherung (Tarif SBU17) S Komfort FF 71.15 € 118.59 € 62 ausreichend
WGV OPTIMAL-Tarif (RLV mit 20.000€+BUZ, Nichtraucher) S Komfort FF 69.62 € 127.34 € 60 ausreichend
DEVK AG Berufsunfähigkeitsversicherung S Komfort FF 83.84 € 123.30 € 57 ausreichend
Cosmos Comfort-Schutz (RLV mit 7.500 €+BUZ) D Komfort Plus FF 93.93 € 237.49 € 44 ausreichend

Ein 30-jähriger Tischler, der vom Versicherer 1500 Euro Rente im Monat bekommen möchte, muss monatlich im Schnitt eine Nettoprämie von 163 Euro zahlen – fast 100 Euro mehr als ein gleichaltriger Maschinenbauingenieur. Der Versicherer kann die Prämie auf durchschnittlich bis zu 250 Euro erhöhen, wenn er etwa mehr Renten als erwartet auszahlen muss.

Doch es gibt Alternativen, die das Analysehaus ebenfalls untersucht hat. „Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung ist die beste Alternative“, sagt Franke. Für diese zahlt der Tischler im Schnitt eine Nettoprämie von 70 Euro im Monat. Wer Vorerkrankungen hat, muss mit Risikozuschlägen rechnen. Eine solche Versicherung aber deckt viel weniger Risiken ab als die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Der Tischler bekommt in der Regel nur dann eine Rente, wenn er weniger als drei Stunden am Tag arbeiten kann – und zwar in irgendeinem Beruf. Laut Franke sind auch in der Erwerbsunfähigkeitsversicherung immer leistungsstärkere Elemente Standard – etwa, dass ein Betroffener ab dem ersten Tag der Erwerbsunfähigkeit eine Rente bekommt.

Ausweichen kann ein Handwerker auch auf eine Grundfähigkeitsversicherung, die noch etwas günstiger ist. Menschen, die körperlich arbeiten, gewährt die Versicherung ein Mindestmaß an Schutz. Wenn ein Tischler zum Beispiel seine Hände nicht mehr bewegen kann, zahlt die Versicherung eine Rente.
Ab wann Fähigkeiten als verloren gelten, unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter. Franke nennt folgendes Beispiel: Die Hände gebrauchen zu können bedeutet für den einen Versicherer, eine Schere richtig nutzen zu können. Für andere geht es darum, dass eine Person kleine Teile aufheben kann. „Ein Handwerker sollte genau überlegen, welche Grundfähigkeiten im Job wichtig sind, und prüfen, ob sie von der Versicherung abgedeckt und wie sie im Vertrag definiert sind“, rät Franke.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Versicherungsvergleich - Das sind die besten Berufsunfähigkeitspolicen

0 Kommentare zu "Versicherungsvergleich: Das sind die besten Berufsunfähigkeitspolicen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote