Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verträge Nowitzki soll länger für ING-DiBa werben

Nach dem spektakulären Gewinn der US-Basketballmeisterschaft will die Online-Bank die Werbeverträge verlängern. Wie viel die Bank für die Werbung mit Dirk Nowitzki springen lässt, bleibt noch offen.
Kommentieren
Dirk Nowitzki. Quelle: dpa

Dirk Nowitzki.

(Foto: dpa)

Frankfurt/Main Basketball-Star Dirk Nowitzki soll nach dem Titelgewinn mit den Dallas Mavericks länger als zunächst geplant für die Online-Bank ING DiBa werben. Ursprünglich hätte der seit 2003 oder 2004 bestehende Vertrag mit dem Sportler im kommenden Jahr auslaufen sollen, sagte Banksprecher Ulrich Ott am Dienstag in Frankfurt am Main. „Die Olympiade in London war der Horizont.“

Nach dem spektakulären Gewinn der US-Basketballmeisterschaft gehe er aber „davon aus, dass wir noch ein paar Jahre miteinander arbeiten“, sagte Ott. Die Bank müsse ihres Werbeträgers nur erst einmal habhaft werden. „Wir sprechen darüber, wenn er wieder in Deutschland ist“, meinte Ott. Wie viel die Bank für die Werbung mit Nowitzki springen lässt, wollte er nicht sagen. Über das Honorar sei Stillschweigen vereinbart.

Finance Briefing
  • dapd
Startseite

0 Kommentare zu "Verträge: Nowitzki soll länger für ING-DiBa werben"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote