Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vertrauens-Maßnahme Türkei übernimmt Gülen-Bank

Der türkische Einlagensicherungsfonds kontrolliert die Bank Asya, die eng mit dem muslimischen Prediger Gülen verbunden ist, nun vollständig. Kritiker vermuten eine Kampagne gegen die Gülen-Bewegung.
Kommentieren
Die Regierung wirft seinen Getreuen vor, 2013 einen Korruptionsskandal inszeniert zu haben, um einen Umsturz vorzubereiten. Quelle: dpa
Fethullah Gülen

Die Regierung wirft seinen Getreuen vor, 2013 einen Korruptionsskandal inszeniert zu haben, um einen Umsturz vorzubereiten.

(Foto: dpa)

Ankara Der Einlagensicherungsfonds der Türkei hat die volle Kontrolle über eine Bank mit Verbindungen zum muslimischen Prediger Fethullah Gülen übernommen, dem die Regierung Unterwanderung des Staatswesens vorwirft. Begründet wurde dies mit Problemen in der Finanzstruktur der Bank Asya. Ziel sei es, das Vertrauen und die Stabilität in das türkische Finanzsystem zu sichern, erklärte die Aufsichtsbehörde am späten Freitagabend.

Kritiker vermuten eine Kampagne gegen die Bewegung Gülens, der seit langem in den USA lebt. Die Regierung wirft seinen Getreuen vor, 2013 einen Korruptionsskandal inszeniert zu haben, um einen Umsturz vorzubereiten. Seither wurden Hunderte von Polizisten und Justizbeamten suspendiert, denen Verbindungen zu Gülen unterstellt wurden. Bereits im Februar hatte die staatliche Aufsicht die Führung der Bank Asya übernommen und einen neuen Vorstand ernannt.

Der Handelsblatt Expertencall
  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Vertrauens-Maßnahme: Türkei übernimmt Gülen-Bank"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.