Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vertrauenswürdige Banken Deutsche Bank ganz unten, ING-Diba vorne

Die Direktbanktochter der ING Diba hat in Deutschland laut einer Studie die meisten Kunden, die dem Institut vertrauen. Das Ergebnis überraschte selbst die Macher – und zeigt das Problem der Deutschen Bank.
1 Kommentar
Die Deutsche Bank schneidet bei Studie schlecht ab Quelle: dpa
Deutsche Bank

Bei den Kunden von Deutschlands größtem Geldhaus ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass sie zur Konkurrenz abwandern.

(Foto: dpa)

FrankfurtDas Ergebnis hat offenbar selbst die Macher der Studie überrascht: Normalerweise seien es Sparkassen und Volksbanken, zu denen Kunden ein besonders gutes Vertrauensverhältnis hätten. Denn diese seien häufig kooperativer und näher dran an den Kunden, sagt Alex Haigh von der Beratungsgesellschaft Brand Finance. Doch in diesem Fall ist es anders: Die deutsche Direktbanktochter der niederländischen ING Diba hat laut einer an diesem Donnerstag veröffentlichten Studie von Brand Finance das Prädikat „besonders vertrauenswürdig“ bekommen.

Mehr als 80 Prozent der Kunden gaben an, der Marke zu vertrauen. Volksbanken und Sparkassen kamen auf Werte, die deutlich darunter liegen. 67,8 Prozent der Volksbank-Kunden sagten, dass sie ihrem Geldhaus vertrauten, bei den Sparkassen waren es 63,9 Prozent. Von den Commerzbank-Kunden sind es knapp 54 Prozent, die ihrem Geldhaus vertrauten.

Von den großen Instituten in Deutschland schneidet die Deutsche Bank in dieser Studie von Brand Finance am schlechtesten ab: 46,8 Prozent der Kunden vertrauen ihrer Bank. Die Verwicklung der Investmentbanksparte in Skandale, die Strafzahlungen mit sich brachten, hätten offenbar tiefe Spuren hinterlassen und das Vertrauensverhältnis im Privatkundengeschäft beschädigt, so die Autoren der Studie.

Zwar arbeite die Bankführung an einer Wende und einem grundlegenden Umbau des Instituts, doch das belaste die Beziehung zu den Kunden weiter: „Die exzessive Kostensenkung auf Kosten der Verbraucher scheint die Loyalität zu schmälern“, heißt es bei Brand Finance. Bei Kunden der Deutschen Bank sei die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass diese ihrem Geldhaus den Rücken kehrten.

Es sind wohl vor allem Kunden unter 35 Jahren, die nach Bank-Alternativen suchen. „Und diese fühlen sich vor allem von neuen, innovativen Marken angezogen“, sagt Haigh von Brand Finance. Fast die Hälfte der wechselwilligen Bankenkunden werde wohl einer Bank, die derzeit noch nicht zu den sieben größten Instituten hierzulande zählt, den Vorzug geben. Diese kleineren Geldhäuser seien flexibler, nicht von Skandalen belastet und reagierten besser auf die Anforderungen ihrer Kunden, so Haigh.

Startseite

Mehr zu: Vertrauenswürdige Banken - Deutsche Bank ganz unten, ING-Diba vorne

1 Kommentar zu "Vertrauenswürdige Banken: Deutsche Bank ganz unten, ING-Diba vorne"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ich bin selbst nach vielen Jahrzehnten bei der Sparkasse zur ING Diba gewechselt. Das Preis/Leistungsverhältnis ist einfach überragend. Und für eine Beratung gehe ich lieber zum unabhängigen Makler, da habe ich dann eine sehr große Auswahl unter vielen Banken.

Serviceangebote