Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vertrauliche Daten versendet Wüstenrot-Gruppe prüft Fehler nach Datenpanne

Die Württembergische Lebensversicherung hat versehentlich vertrauliche Daten von 150 Verbrauchern an andere Kunden verschickt – eine peinliche Panne. Nun prüft das Unternehmen, wie es dazu kommen konnte.
Kommentieren
Fahnen wehen vor der Zentrale der Bausparkasse Wüstenrot in Ludwigsburg (Archiv): Noch ist unbekannt, wie es zu der Versand-Panne kommen konnte. Quelle: dpa

Fahnen wehen vor der Zentrale der Bausparkasse Wüstenrot in Ludwigsburg (Archiv): Noch ist unbekannt, wie es zu der Versand-Panne kommen konnte.

(Foto: dpa)

Stuttgart Peinliche Versand-Panne: Die Württembergische Lebensversicherung hat versehentlich vertrauliche Daten von rund 150 Verbrauchern an einen Kunden der Versicherung verschickt. „Wir prüfen, ob es sich um ein reines Versehen oder einen technischen Fehler im Versandprozess handelt“, erklärte der Chef des Finanzkonzerns Wüstenrot & Württembergische (W&W) am Montag in Stuttgart. Zuvor hatte der „Spiegel“ berichtet, ein Kunde habe versehentlich Kopien von 150 Briefen an andere Kunden zugeschickt bekommen - dabei hatte er lediglich Daten zu seiner eigenen Lebensversicherung angefordert.

„Sollte es sich um eine Datenpanne gemäß des Datenschutzgesetzes handeln, werden wir dies dem Landesbeauftragten für den Datenschutz in Baden-Württemberg unverzüglich melden und die Kunden darüber informieren“, erklärte W&W. Eigentlich waren die sensiblen Daten für einen Makler bestimmt.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Vertrauliche Daten versendet: Wüstenrot-Gruppe prüft Fehler nach Datenpanne"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.