Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wells-Fargo-Chef Stumpf tritt ab Der tiefe Fall eines Saubermanns

Nach dem Betrugsskandal um Schein-Konten bei Wells Fargo ist Vorstandschef John Stumpf zurückgetreten. Die einstige Vorzeigebank versucht damit einen Neuanfang. Doch über den Nachfolger herrscht bereits Empörung.
Seit 2007 war der US-Amerikaner Chef von Wells Fargo. Quelle: dpa
John Stumpf bei der Anhörung vor dem Repräsentantenhaus in Washington

Seit 2007 war der US-Amerikaner Chef von Wells Fargo.

(Foto: dpa)

Düsseldorf, New YorkDas Büro von John Stumpf strahlt eines aus: Schlichtheit und Bescheidenheit. Aus dem Bürostuhl des Vorstandschefs von Wells Fargo quillt das Polster heraus. Der Teppich ist abgetreten. Überall hängen Bilder von Postkutschen, das Logo der 164 Jahre alten Bank – die im Wilden Westen einst als Transportdienst begonnen hat.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Wells-Fargo-Chef Stumpf tritt ab - Der tiefe Fall eines Saubermanns