Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Marina Bay in Singapur

Fraglich ist jedoch, ob Wirecard nicht von sich aus die Anleger über das verweigerte Testat in Singapur hätte informieren müssen.

(Foto: Reuters)

Zahlungsdienstleister Weitere Unregelmäßigkeiten bei Singapur-Tochter von Wirecard

Wegen fehlender Informationen haben die Wirtschaftsprüfer von EY der Wirecard-Tochter in Singapur das Testat für eine frühere Jahresbilanz verweigert.
Update: 20.11.2019 - 09:50 Uhr

Frankfurt, Bangkok Die Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young (EY) haben der Singapurtochter des Zahlungsdienstleisters Wirecard, Wirecard Singapore Pte. Ltd., das Testat für die Richtigkeit der Jahresbilanz 2017 verweigert. Das zeigen Dokumente im Register der singapurischen Finanzaufsicht Acra. 2017 ist das letzte geprüfte Jahr des Wirecard-Ablegers im asiatischen Stadtstaat.

Es sind harsche Worte, die die Prüfer wählen: „Wir können weder die Angemessenheit, Vollständigkeit und Richtigkeit des Jahresabschlusses feststellen, noch können wir den Umfang möglicher Anpassungen abschätzen, die in Bezug auf den Jahresabschluss der Gesellschaft erforderlich sein könnten.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Zahlungsdienstleister - Weitere Unregelmäßigkeiten bei Singapur-Tochter von Wirecard