Zahlungsverkehr Dänische Nets greift nach deutschem Zahlungsabwickler Concardis

Per Aktientausch geht Concardis an den dänischen Zahlungsverkehrsspezialisten Nets. Dadurch entsteht ein Branchenriese mit Milliardenumsatz.
Kommentieren
Der deutsche Kartenzahlungs-Dienstleister Concardis wird übernommen. Quelle: dpa
Zahlungsabwickler

Der deutsche Kartenzahlungs-Dienstleister Concardis wird übernommen.

(Foto: dpa)

FrankfurtDer dänische Zahlungsverkehrsspezialist Nets übernimmt den deutschen Kartenzahlungs-Dienstleister Concardis. Wie beide Unternehmen am Montag mitteilten, entsteht dadurch ein europäischer Branchenriese mit einem Umsatz von rund 1,3 Milliarden Euro und einen operativen Gewinn von rund 500 Millionen Euro. Die Übernahme erfolge per Aktientausch.

Nets ist bislang mit 2400 Mitarbeitern in Dänemark, weiteren skandinavischen Ländern und Estland aktiv, Concardis beschäftigt etwa 1000 Menschen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Süd-Ost-Europa. Hinter dem neuen Unternehmen stehen die Finanzinvestoren Hellman & Friedman, Advent und Bain Capital.

Hellman & Friedman hatte im vergangenen Herbst Nets für 4,4 Milliarden Euro gekauft und von der Börse genommen. Mehrere deutsche Banken, darunter DZ Bank, Deutsche Bank und Commerzbank, hatten Concardis Anfang 2017 für rund 700 Millionen Euro an Finanzinvestoren veräußert.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Zahlungsverkehr: Dänische Nets greift nach deutschem Zahlungsabwickler Concardis"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%