Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zentrale Clearing-Lösung Deutsche Börse treibt Handel mit Kreditderivaten voran

Die Deutsche Börse will den Handel mit Kreditderivaten wiederbeleben, indem sie die Abwicklung und Abrechnung (Clearing) dieser Papiere anbietet. „Wir glauben, dass sich unsere Konzerntochter Eurex Clearing zu einem zentralen europäischen Clearinghaus für den bisher unregulierten, außerbörslichen Handel schnell ausbauen lässt und dass es dafür auch große Unterstützung gibt“, sagte Vorstandschef Reto Francioni dem Handelsblatt.
Reto Francioni, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Börse, will eine zentrale Clearing-Lösung für Kreditderivate anbieten. Foto: dpa

Reto Francioni, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Börse, will eine zentrale Clearing-Lösung für Kreditderivate anbieten. Foto: dpa

HB FRANKFURT. Damit wolle die Deutsche Börse ein Sicherheitsnetz für Bankgeschäfte und Investoren knüpfen. „Wenn Kreditderivate, zu denen ja auch jene Papiere gehörten, die die Finanzkrise ausgelöst haben, über eine Börse und nicht mehr einfach so im außerbörslichen Bereich (OTC) gehandelt werden, ließen sich die davon ausgehenden großen Risiken für den gesamten Markt besser managen“, fügte Francioni hinzu.

Sein Haus habe das Konzept in den vergangenen Tagen und Wochen sowohl der europäischen Kommission wie auch der Federal Reserve Bank in New York und der Europäischen Zentralbank vorgestellt, ebenso der Bundesregierung, sagte Francioni und ergänzte: „Auch die Deutsche Bundesbank unterstützt unsere zentrale Clearing-Lösung. Ich gehe davon aus, dass wir sie im ersten Halbjahr 2009 lancieren können.“ Auch die Investmentbanken, die solche Papiere über eigene Plattformen handeln, will der Börsenchef ins Boot holen.

Der Hintergrund: Unter den großen internationalen Terminbörsen ist ein Wettlauf um den Handel mit Kreditderivaten entstanden. Nach dem Willen der Aufsichtsbehörden in den USA und in Europa soll das Clearing der wenig kontrollierten OTC-Geschäfte (außerbörslicher Handel) auf die Plattformen regulierter Börsen gehoben werden, um das Geschäft sicherer und transparenter zu machen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%