Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zukunft der Landesbank Sachsen-Anhalt schießt der NordLB vorerst kein Kapital zu

Bei einer möglichen Kapitalspritze für die NordLB wird Sachsen-Anhalt als Miteigentümer wohl nicht mitziehen.
Kommentieren
Das Land Sachsen Anhalt will die NordLB bei der Umstrukturierung begleiten, aber bei einer eventuellen Kapitalerhöhung nicht mitmachen. Quelle: dpa
NordLB-Logo

Das Land Sachsen Anhalt will die NordLB bei der Umstrukturierung begleiten, aber bei einer eventuellen Kapitalerhöhung nicht mitmachen.

(Foto: dpa)

Berlin Wir planen für die Haushaltsplanung 2019 keine Zuführungen an die Landesbank NordLB zur Eigenkapitalstärkung, sagte Landesfinanzminister Andre Schröder (CDU) am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. Das Land werde das Institut allerdings weiter bei der Umstrukturierung begleiten.

Die Träger haben keinerlei Interesse sich von der Bank zu distanzieren. Zudem sei die NordLB Banklizenzgeber der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) und damit ein wichtiger Partner für das Land. Sachsen-Anhalt hält 5,57 Prozent der NordLB-Anteile. Größter Aktionär der Landesbank ist Niedersachsen mit gut 59 Prozent, die niedersächsischen Sparkassen kommen auf gut 26 Prozent.

Die Eigner loten derzeit aus, wie die Kapitalpolster der Landesbank verbessert werden können, um für künftig steigende Herausforderungen gewappnet zu sein. Die Träger spielen verschiedene Optionen durch - dazu gehört auch die Öffnung für private Investoren. Die Gretchenfrage ist dabei, wie man Geld in die Bank stecken kann, ohne dass es zu einem Beihilfeverfahren der EU-Kommission mit harten Auflagen kommt. Minister Schröder sagte, die Brüsseler Behörde werde sich die Pläne genau anschauen. Entscheidungen gebe es noch nicht.

Der CDU-Politiker signalisierte, dass er prinzipiell auch offen sei für eine Beteiligung von privaten Investoren. Sollte dafür die NordLB in eine Aktiengesellschaft umgewandelt werden, könnte das Institut für die Förderbank IB weiter Lizenzgeber bleiben, betonte Schröder. Die NordLB erklärte nur, man erarbeite ein Konzept gemeinsam mit den Trägern, die letztlich die Entscheidung träfen.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Zukunft der Landesbank - Sachsen-Anhalt schießt der NordLB vorerst kein Kapital zu

0 Kommentare zu "Zukunft der Landesbank: Sachsen-Anhalt schießt der NordLB vorerst kein Kapital zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote