Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zurich Insurance Group Computer sollen Schadensabwicklung übernehmen

Die Schadensabwicklung beim Versicherer Zurich soll in Zukunft künstlichen Intelligenzen überlassen werden. Zurich gab bekannt, dass man durch ein Pilotprojet Zehntausende Arbeitsstunden eingespart habe.
Kommentieren
Das schweizer Unternehmen ist der größte Versicherer des Landes. Quelle: Reuters
Zurich Insurance Group

Das schweizer Unternehmen ist der größte Versicherer des Landes.

(Foto: Reuters)

Zürich Der Versicherungskonzern Zurich Insurance Group will die Schadensabwicklung immer mehr Computern überlassen. Ein Pilotprojekt mit Künstlicher Intelligenz (AI) verspreche eine dramatische Zeitersparnis, sagte Zurich-Präsident Tom de Swaan der Nachrichtenagentur Reuters in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview. „Wir wollen den Einsatz dieser Art von AI unbedingt ausweiten“, sagte der Niederländer. Einen typischen Schadensfall, für den ein Mitarbeiter 52 Minuten benötige, wickle die lernfähige Software binnen fünf Sekunden ab. „Mit der kürzlich eingesetzten AI haben wir 40.000 Arbeitsstunden eingespart“, erklärte de Swaan. Gleichzeitig habe sich die Genauigkeit erhöht, weil das Programm mit jedem neuen Fall besser werde.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Zurich Insurance Group: Computer sollen Schadensabwicklung übernehmen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote