Bundesbank verlagert Reserven Neue Heimat für einen alten Goldschatz

Die Bundesbank hat früher als geplant die Hälfte ihrer Goldreserven nach Frankfurt geholt. Eisern verteidigen die deutschen Währungshüter ihr Edelmetall. Vor allem bei Politikern weckte es oft Begehrlichkeiten.
Die deutsche Notenbank hat die zweitgrößten Reserven der Welt. Quelle: Niels Thies Bundesbank
Goldbarren der Bundesbank

Die deutsche Notenbank hat die zweitgrößten Reserven der Welt.

FrankfurtDeutschlands größtes Goldlager bietet von außen wenig Glanz. Die im Architekturstil des „Brutalismus“ gestaltete Zentrale der Bundesbank zeichnet sich vor allem durch viel sichtbaren Beton aus. Nichts deutet darauf hin, dass hier Tausende Tonnen des teuren Edelmetalls in den Kellern lagern – außer viele, zum Teil schwer bewaffnete Beamte der Bundespolizei. Zuletzt hat sich der Goldkeller in Frankfurt schnell gefüllt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Bundesbank verlagert Reserven - Neue Heimat für einen alten Goldschatz

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%