Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Devisen Euro-Kurs bricht ein

Innerhalb von wenigen Minuten ist die Notierung der europäischen Gemeinschaftswährung um mehr als einen halben US-Cent eingebrochen. Der Grund liegt offenbar an den US-Inflationsdaten.
14.09.2017 Update: 14.09.2017 - 14:57 Uhr 3 Kommentare
Während der amerikanische Dollar Rückenwind bekommt, bleibt die europäische Gemeinschaftswährung auf einem niedrigen Kurs. Quelle: dpa
Kurs unverändert

Während der amerikanische Dollar Rückenwind bekommt, bleibt die europäische Gemeinschaftswährung auf einem niedrigen Kurs.

(Foto: dpa)

Frankfurt/Main Gegen 14.30 Uhr brach der Kurs des Euros ein - von über 1,19 US-Dollar auf 1,1839 US-Dollar. Der Grund: Der Inflationsdruck in den USA hat im August wegen höherer Benzinkosten zugenommen. Die Verbraucherpreise kletterten um 1,9 Prozent zum Vorjahresmonat. Im Juli lag die Teuerung noch bei 1,7 Prozent. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit 1,8 Prozent gerechnet. Damit dürfte die Chancen auf eine schnelle Zinserhöhung in den USA gestiegen, was den Dollar stützen dürfte.

Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung noch 1,1875 Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Der Dollar konnte seine jüngsten Gewinne halten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch noch auf 1,1979 Dollar festgesetzt.

Seit Mittwochnachmittag hat der amerikanische Dollar erheblichen Rückenwind. Auslöser waren Preisdaten aus den Unternehmen, die als Vorstufe zur Inflation auf Verbraucherebene gelten. Die Herstellerpreise hatten im August spürbar angezogen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Am Donnerstag werden nun die Konsumentenpreise veröffentlicht, an denen die US-Notenbank ihre Geldpolitik ausrichtet. Die nach wie vor verhaltene Inflation gilt als größter Hemmschuh für eine rasche Straffung der amerikanischen Geldpolitik.

    • dpa
    Startseite
    3 Kommentare zu "Devisen: Euro-Kurs bricht ein"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Carlos Santos 14.09.2017, 17:59 Uhr

      https://de.wikipedia.org/wiki/0-Euro-Schein

      und

      https://www.billets-touristiques.com/liste

      Bezahlen kann man damit nicht, aber als Sammlerobjekt hat er garantiert mehr Wert als € 2.00

    • Herr Carlos [email protected] Mit was bezahlen Sie eigentlich ? Doch nicht etwa mit dem Euro der nicht wert ist ?

    • DEVISEN
      Euro-Kurs bricht ein
      Datum:
      14.09.2017 12:32 UhrUpdate: 14.09.2017, 14:57 Uhr
      Innerhalb von wenigen Minuten ist die Notierung der europäischen Gemeinschaftswährung um mehr als einen halben US-Cent eingebrochen.

      .............................

      EURO IST DOCH NICHTS WERT !!!

      UM ES WELTWEIT ZU VERDEUTLICHEN HAT DIESE EU & EZB EINEN NULL EURO GELDSCHEIN SOGAR AUF ECHTEM PAPIER DRUCKEN LASSEN !!!

      Noch Fragen Internationaler Finanzwelt ?

      Was der Null-Euro Geldschein kostet ?- GENAU 2 EURO die niemanden je wieder bekommt !!!


    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%