Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eric Rosengren US-Notenbanker warnt Fed trotz rosiger Prognosen vor Risiken

Der Chef des Fed-Ablegers von Boston warnt: Die Fed gehe mit Blick auf den Arbeitsmarkt und die Inflation nahezu von einem Idealszenario für 2020 aus.
13.01.2020 - 17:32 Uhr Kommentieren
Der Chef des Fed-Ablegers von Boston hat voriges Jahr gegen die drei Zinssenkungen gestimmt. Quelle: Reuters
Eric Rosengren

Der Chef des Fed-Ablegers von Boston hat voriges Jahr gegen die drei Zinssenkungen gestimmt.

(Foto: Reuters)

Hartford Die US-Notenbank Fed darf laut einem führenden US-Währungshüter trotz rosiger Wirtschaftsprognosen Risiken nicht ausblenden. Die Fed gehe mit Blick auf den Arbeitsmarkt und die Inflation nahezu von einem Idealszenario für 2020 aus, warnte der Chef des Fed-Ablegers von Boston, Eric Rosengren, am Montag vor Industrievertretern im Bundesstaat Connecticut: „Wir sollten auf der Hut sein, was das Auftreten möglicher Risiken betrifft.“

So könne es sein, dass ein angespannter Arbeitsmarkt dazu führe, dass die Inflation plötzlich anziehe. Auch wenn die meisten Prognosen nicht von einem solchen Szenario ausgingen, bleibe dies dennoch eine Gefahr - zumal wenn eine konjunkturstimulierende Geldpolitik und ein angespannter Arbeitsmarkt aufeinanderträfen.

Rosengren hatte voriges Jahr gegen die drei Zinssenkungen der Fed gestimmt. Die Notenbank beließ den Schlüsselzins zuletzt in einer Spanne von 1,5 bis 1,75 Prozent und signalisierte, vorerst stillzuhalten. Rosengren verwies vor den Industriellen darauf, dass die mit dem Handelskonflikt und den Ende 2020 anstehenden Präsidentenwahlen zusammenhängende Unsicherheit auf den Investitionen in den USA laste.

Mit Blick auf die am Mittwoch anstehende Unterzeichnung einer Teileinigung im Handelsstreit der USA mit China sagte er, eine solches Abkommen könne die Sorgen im Zusammenhang mit dem Zollkonflikt nicht zerstreuen.

Mitte Dezember hatten sich beide Länder nach langem Gezerre auf ein erstes Teilabkommen zur Lösung des Streits geeinigt. Die USA sagten unter anderem zu, einige ihrer angehobenen Zölle auf chinesische Waren zu reduzieren. Im Gegenzug will China mehr Waren aus der Landwirtschaft, der Industrie und dem Energiesektor der USA einführen.

Mehr: Mary Daly, die Chefin der Fed San Francisco, hat keine Angst vor Donald Trump und ist optimistisch, dass die Geldpolitik weiter zum Wohlstand beitragen kann.

  • rtr
Startseite
Mehr zu: Eric Rosengren - US-Notenbanker warnt Fed trotz rosiger Prognosen vor Risiken
0 Kommentare zu "Eric Rosengren: US-Notenbanker warnt Fed trotz rosiger Prognosen vor Risiken"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%