Erneuerbare Energien Norwegens Staatsfonds soll mehr Geld in Solar- und Windparks stecken

Der norwegische Staatsfond soll leichter in saubere Energien investieren können, fordert eine Regierungspartei. Lukrative Investments sind notwendig.
Kommentieren
Unter anderem in Wind- und Solarparks soll der norwegische Staatsfond investieren können. Quelle: dpa
Windenergie

Unter anderem in Wind- und Solarparks soll der norwegische Staatsfond investieren können.

(Foto: dpa)

OsloDer eine Billion Dollar schwere Staatsfonds von Norwegen soll künftig leichter in erneuerbare Energien investieren dürfen - etwa nicht-börsennotierte Wind- und Solarparks. Dafür sprachen sich am Samstag die regierenden Konservativen aus. Die Projekte müssten aber ähnlich lukrativ wie andere Investments sein.

Die Konservativen sind die führende Partei in der Minderheitsregierung. Mit der Änderung solle sich der Fonds breiter aufstellen können. Er verwaltet die Einnahmen des skandinavischen Landes aus dem Öl- und Gasgeschäft und ist der weltgrößte Staatsfonds. Die Gelder werden bislang vor allem in Aktien, Anleihen und Immobilien gesteckt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Erneuerbare Energien: Norwegens Staatsfonds soll mehr Geld in Solar- und Windparks stecken"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%