Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

EU-Austritt Brexit schreckt Kandidaten für Job des britischen Notenbank-Chefs ab

Der britische EU-Austritt sorgt offenbar bei potentiellen Kandidaten für den Posten des Notenbank-Chefs für Zurückhaltung. Amtsinhaber Carney tritt 2020 ab.
Kommentieren
Der Chef der britischen Notenbank tritt Anfang 2020 von seinem Amt zurück. Quelle: AFP
Mark Carney

Der Chef der britischen Notenbank tritt Anfang 2020 von seinem Amt zurück.

(Foto: AFP)

London Der Brexit schreckt einem Medienbericht zufolge hochkarätige Kandidaten für den Posten des britischen Notenbank-Chefs ab. Die ehemalige Fed-Chefin Janet Yellen und der frühere indische Zentralbank-Chef Raghuram Rajan wollten sich nicht für die Position bewerben, berichtet die „Financial Times“ am Donnerstag.

Auch andere mögliche Anwärter wollten sich nicht in die politischen Turbulenzen eines Brexits hineinziehen lassen. Das britische Finanzministerium wollte sich dazu nicht äußern. Der britische Notenbankchef Mark Carney will nach dem geplanten Brexit Anfang 2020 abtreten.

Mehr: Premierminister-Nachfolge in Großbritannien: Mit Volldampf in den Chaos-Brexit

Finance Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "EU-Austritt: Brexit schreckt Kandidaten für Job des britischen Notenbank-Chefs ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote