Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Europa-Parlament Irlands Notenbankchef wird als EZB-Vize favorisiert

Wenn es nach dem Europa-Parlament geht, wird Irlands Notenbank-Gouverneur EZB-Vize. Im Rennen um den Posten ist auch Spaniens Wirtschaftsminister.
Kommentieren
Irlands Notenbank-Gouverneur ist der Favorit für den Posten des EZB-Vizepräsidenten. Quelle: Reuters
Philip Lane

Irlands Notenbank-Gouverneur ist der Favorit für den Posten des EZB-Vizepräsidenten.

(Foto: Reuters)

BrüsselIm Rennen um den Posten des Vizepräsidenten der EZB favorisiert das Europa-Parlament Irlands Notenbank-Gouverneur Philip Lane vor Spaniens Wirtschaftsminister Luis de Guindos. Die Mehrheit der politischen Gruppierungen habe den Auftritt des Iren überzeugender gefunden, teilte der Vorsitzende des Wirtschafts- und Währungsausschusses, Roberto Gualtieri, am Donnerstag mit.

Am Mittwoch gab es eine informelle Anhörung mit beiden Kandidaten in dem Gremium des EU-Parlaments. Einige hatten Gualtieri zufolge Vorbehalte gegen de Guindos gehabt.

Die Europäische Zentralbank (EZB) braucht einen neuen Vize an der Seite von Notenbank-Präsident Mario Draghi, weil die Amtszeit des Portugiesen Vitor Constancio im Mai nach acht Jahren endet. Die Finanzminister der Euro-Zone werden aller Voraussicht nach am 19. Februar über die Constancio-Nachfolge entscheiden.

Das EU-Parlament hat bei der Entscheidung lediglich eine beratende Funktion. So wurde EZB-Direktor Yves Mersch vor sechs Jahren zum Mitglied des Notenbank-Führungsgremiums ernannt, obgleich sich das Parlament kritisch geäußert hatte.

Mehrere hochrangige Vertreter aus der Euro-Zone hatten zuletzt dem Spanier de Guindos die größeren Chancen auf den Vize-Posten zugetraut. Aus dem Umfeld der französischen Regierung hieß es, diese werde „sehr wahrscheinlich“ die Bewerbung des Spaniers unterstützen. Irlands Notenbankchef Lane wird auch als ein möglicher Nachfolger von EZB-Chefvolkswirt Peter Praet genannt, dessen Amtszeit nächstes Jahr ausläuft.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Europa-Parlament - Irlands Notenbankchef wird als EZB-Vize favorisiert

0 Kommentare zu "Europa-Parlament: Irlands Notenbankchef wird als EZB-Vize favorisiert"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%