Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Europäische Zentralbank EZB-Rat hat laut Draghi über „Geldpolitik an sich“ nicht gesprochen

Die EZB bleibt auf Kurs, obwohl die wirtschaftlichen Daten etwas schwächer sind. Sorgen bereitet der internationale Handelsstreit.
Mario Draghi (rechts) und sein Stellvertreter Vitor Constancio. Quelle: dpa
EZB-Pressekonferenz

Mario Draghi (rechts) und sein Stellvertreter Vitor Constancio.

(Foto: dpa)

FrankfurtWenn Mario Draghi spricht, kommt es auf jedes Wort an. „Robust“ oder „solide“ nannte der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) die wirtschaftliche Entwicklung am Donnerstag nach der geldpolitischen Sitzung. Im Anschluss an die vorhergehende EZB-Sitzung am 8. März hieß es noch, sie sei „stark“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Europäische Zentralbank - EZB-Rat hat laut Draghi über „Geldpolitik an sich“ nicht gesprochen