Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eurozone Inflation steigt dritten Monat in Folge

Das Statistikamt in Luxemburg hat die Verbraucherpreise aus Januar bekannt gegeben. Der Anstieg der Inflation wurde schon von den Analysten erwartet.
21.02.2020 - 11:20 Uhr Kommentieren
Die Europäische Statistikbehörde Eurostat hat, wie erwartet, eine Erhöhung der Inflations-Ergebnisse im Januar vermeldet. Quelle: dpa
Inflation in der Eurozone

Die Europäische Statistikbehörde Eurostat hat, wie erwartet, eine Erhöhung der Inflations-Ergebnisse im Januar vermeldet.

(Foto: dpa)

Luxemburg In der Eurozone hat sich die Inflation zu Beginn des Jahres weiter verstärkt. Im Januar seien die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 1,4 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg mit. Damit bestätigte die Behörde wie von Analysten erwartet eine vorherige Schätzung.

Die Inflationsrate ist im Januar den dritten Monat in Folge gestiegen, nachdem sie im Oktober noch bei 0,7 Prozent lag. Mit dem jüngsten Anstieg erreichte die Rate den höchsten Stand seit vergangenen April. Im Monatsvergleich sind die Verbraucherpreise allerdings gesunken. In dieser Betrachtung meldete Eurostat für Januar einen Rückgang um 1,0 Prozent.

Stärkste Preistreiber im Jahresvergleich waren im Januar unverarbeitete Lebensmittel. Überdurchschnittlich stark verteuerte sich auch Energie, während die Preise für Industriegüter erneut kaum zulegen konnten. Trotz des Anstiegs liegt die Inflationsrate nach wie vor unter dem von der Europäischen Zentralbank (EZB) mittelfristig angestrebten Zielwert von knapp zwei Prozent.

Die Notenbank hat ihre Geldpolitik deshalb stark gelockert. Allerdings unterzieht die EZB ihre Strategie derzeit einer Überprüfung. Auch das im Jahr 2003 eingeführte Inflationsziel gehört dazu.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Auch in der Türkei droht ein Anstieg der Inflation. Denn die Lira droht erneut in einen Abwärtssog gezogen zu werden.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Eurozone - Inflation steigt dritten Monat in Folge
    0 Kommentare zu "Eurozone: Inflation steigt dritten Monat in Folge"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%