Ex-Fed-Chefin Yellen enttäuscht über Verweigerung zweiter Amtszeit

Die ehemalige Fed-Chefin Yellen wäre für eine weitere Amtszeit offen gewesen. US-Präsident Trump hatte ihr aber kein Angebot gemacht.
Kommentieren
Sie leitete vier Jahre lang die US-Notenbank Federal Reserve. Quelle: AFP
Janet Yellen

Sie leitete vier Jahre lang die US-Notenbank Federal Reserve.

(Foto: AFP)

WashingtonDie bis vergangenen Freitag amtierende Vorsitzende der US-Zentralbank Fed, Janet Yellen, hätte gerne eine weitere Amtszeit bekommen. Sie äußerte in einem Interview der Sendung „Sunday Morning“ von CBS Enttäuschung darüber, dass US-Präsident Donald Trump ihr keine zweite Amtszeit angeboten hatte. Sie unterstütze aber ihren Nachfolger Jerome Powell, der am Montag den Vorsitz übernimmt. Powell sei ein „sehr nachdenklicher Entscheidungsträger“, sagte Yellen.

Yellen erwähnte, dass es üblich gewesen sei, dass Vorsitzende der Fed eine zweite Amtszeit bekommen, selbst wenn sie zuerst von einem Präsidenten der anderen Partei nominiert worden seien. Yellen war von dem früheren Präsidenten Barack Obama als erste Frau für den Vorsitz der Zentralbank bestimmt worden. „Ich machte deutlich, dass ich bereit wäre, eine weitere Amtszeit zu dienen, und daher, ja, ich verspüre ein Gefühl der Enttäuschung“, sagte sie.

Trump hatte Yellen während des Präsidentschaftswahlkampfs 2016 stark kritisiert. Nachdem er Präsident wurde, hat er sie dann aber gelobt. Dennoch wollte er der Demokratin nicht erneut den Vorsitz geben und nominierte den Republikaner Powell.

Yellen war vier Jahre im Amt. Sie wird nun der Denkfabrik Brookings Institution beitreten. Powell war seit 2012 Mitglied des Vorstands der Fed.

  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Ex-Fed-Chefin: Yellen enttäuscht über Verweigerung zweiter Amtszeit"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%