Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ex-FSA-Chef Adair Turner „Reine Geldpolitik ist wirkungslos“

Lord Turner leitet den Think Tank des legendären Investors George Soros und ist Mitglied im britischen Oberhaus. Er sieht die Geldpolitik an ihren Grenzen angekommen – und gibt eine Fehleinschätzung zum Euro offen zu.
Update: 26.07.2016 - 06:24 Uhr
Von 2008 bis 2013 war Adair Turner Chef der inzwischen neu organisierten britischen Finanzaufsicht (FSA). Quelle: Bloomberg
Lord Turner

Von 2008 bis 2013 war Adair Turner Chef der inzwischen neu organisierten britischen Finanzaufsicht (FSA).

(Foto: Bloomberg)

Adair Turner scheut keine Tabus. Er ist einer der prominentesten Befürworter von so genanntem Helikoptergeld. Wenn es nach ihm geht, sollten Notenbanken wie die EZB mehr Geld drucken, um damit Staatsaugaben zu finanzieren und exzessive Schulden zu vermeiden. Außerdem tritt er für die in Deutschland besonders unpopulären Euro-Bonds ein. Er ist Mitglied im britischen Oberhaus und leitet das von Hedgefonds-Legende George Soros finanzierte Institute for New Economic Thinking.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Ex-FSA-Chef Adair Turner - „Reine Geldpolitik ist wirkungslos“