Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

EZB-Ratssitzung Draghi gehen die Anleihen aus

Die Entscheidung der Briten, aus der EU auszutreten, dürfte nach Ansicht vieler Experten negative Auswirkungen auf das Wachstum der Euro-Zone haben. Am Donnerstag wird sich zeigen, wie besorgt die EZB darüber ist.
Das Ziel einer Inflation von zwei Prozent zu erreichen, wird für die Europäische Zentralbank immer schwieriger. Quelle: AFP
Mario Draghi

Das Ziel einer Inflation von zwei Prozent zu erreichen, wird für die Europäische Zentralbank immer schwieriger.

(Foto: AFP)

Frankfurt Wenn Mario Draghi am Donnerstag vor die Presse tritt, wird es vor allem um den Brexit gehen. Zum ersten Mal seit dem Votum der Briten für den EU-Austritt muss sich der Präsident der Europäischen Zentralbank den Fragen der Journalisten stellen. Fast alle Ökonomen gehen davon aus, dass der Brexit das Wachstum in der Euro-Zone schwächen wird. Damit wird es für die Notenbank noch schwerer, ihr Ziel einer Preissteigerung von etwa zwei Prozent bald zu erreichen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: EZB-Ratssitzung - Draghi gehen die Anleihen aus