Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

EZB Zentralbank erhöht Geschwindigkeit ihrer Anleihenkäufe

Die EZB hat in der vergangenen Woche Staatsbonds im Volumen von 16,46 Milliarden Euro in ihre Bücher genommen. Damit haben die Währungshüter das Tempo ihrer Anleihenkäufe deutlich erhöht.
07.12.2015 - 16:21 Uhr
Die EZB hatte am Donnerstag auf ihrer Ratssitzung beschlossen, die monatlichen Käufe im Volumen von rund 60 Milliarden Euro um mindestens sechs Monate zu verlängern. Quelle: dpa
EZB-Gebäude

Die EZB hatte am Donnerstag auf ihrer Ratssitzung beschlossen, die monatlichen Käufe im Volumen von rund 60 Milliarden Euro um mindestens sechs Monate zu verlängern.

(Foto: dpa)

Frankfurt Die Europäische Zentralbank (EZB) hat das Tempo ihrer Anleihenkäufe deutlich forciert. Die Euro-Wächter nahmen in der Woche bis zum 4. Dezember Staatsbonds im Volumen von 16,46 Milliarden Euro in ihre Bücher, wie die EZB am Montag mitteilte. Eine Woche zuvor waren es noch 13,75 Milliarden gewesen. Die EZB und die nationalen Notenbanken starteten im März mit den Käufen. Mittlerweile wurden Anleihen im Volumen von 461,91 Milliarden Euro erworben. Das Programm soll, weitere Papiere wie Pfandbriefe und Hypotheken-Papiere eingeschlossen, inzwischen mindestens bis Ende März 2017 laufen und dann ein Volumen von rund 1,5 Billionen Euro erreichen. Die EZB hatte angekündigt, die Geschwindigkeit ihrer Käufe vor der Weihnachtszeit zu erhöhen.

Die EZB hatte am Donnerstag auf ihrer Ratssitzung beschlossen, die monatlichen Käufe im Volumen von rund 60 Milliarden Euro um mindestens sechs Monate zu verlängern. Auch Anleihen von Bundesländern beziehungsweise Regionen sowie von Kommunen der Euro-Staaten sollen gekauft werden. Mit dem Programm will die EZB die nach ihrer Ansicht unerwünscht niedrige Inflation im Währungsraum nach oben treiben. Geldhäuser sollen dazu bewegt werden, weniger in Anleihen zu investieren. Sie sollen stattdessen mehr Kredite an die Wirtschaft ausreichen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%