Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Federal Reserve Atlanta Fed-Banker Bostic befürwortet nur eine weitere Zinsanhebung 2019

Der Chef des Fed-Ablegers in Atlanta, Raphael Bostic, spricht sich für nur einen Zinsschritt 2019 aus. Er warnt, dass Wolken am Konjunkturhimmel aufziehen.
Kommentieren
Die US-Notenbank soll seiner Meinung nach nicht zu aggressiv vorgehen. Quelle: Reuters
Raphael Bostic

Die US-Notenbank soll seiner Meinung nach nicht zu aggressiv vorgehen.

(Foto: Reuters)

AtlantaDer US-Notenbanker Raphael Bostic hat sich dafür ausgesprochen, die Zinsen im laufenden Jahr nicht noch zwei weitere Male anzuheben. Er sei für nur einen Schritt 2019, sagte der Präsident des Fed-Ablegers von Atlanta am Montag. Die Notenbank solle nicht zu aggressiv vorgehen. Schließlich gebe es Wolken am Konjunkturhimmel und viele Geschäftsleute seien nicht mehr so zuversichtlich wie zuvor.

Die US-Notenbank hat die Zinsen 2018 in vier Schritten auf das aktuelle Niveau von 2,25 bis 2,5 Prozent angehoben und im Dezember durchblicken lassen, im laufenden Jahr zwei weitere Anhebungen zu erwägen. Im September hatte sie sogar noch drei Schritte ins Auge gefasst, um eine Überhitzung der Wirtschaft zu verhindern.

Einige Beobachter fürchten aber, dass ein weiter steigender Zinssatz den inzwischen stotternden US-Konjunkturmotor abwürgen könnte. US-Präsident Donald Trump hat die Fed bereits wegen der bisherigen Anhebungen kritisiert. Die Fed-Zinspolitik hatte auch die US-Aktienmärkte unter Druck gesetzt.

In der vergangenen Woche dann signalisierte Fed-Chef Jerome Powell Flexibilität bei der Geldpolitik und nahm damit vielen Investoren die Angst vor einem zu straffen Zinskurs.

Bostic ist in diesem Jahr nicht Mitglied in dem Zinsgremium der Fed, das über den weiteren geldpolitischen Kurs entscheidet.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Federal Reserve Atlanta: Fed-Banker Bostic befürwortet nur eine weitere Zinsanhebung 2019"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.