Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Federal Reserve US-Notenbank nimmt Risiken für die Konjunktur in den Fokus

Die US-Währungshüter sprechen über Rezessionsrisiken und Handelsstreit. Trotz einiger Sorgen sind in diesem Jahr noch zwei Zinserhöhungen geplant.
05.07.2018 - 22:01 Uhr Kommentieren
Das Gebäude der Fed in Washington. Quelle: AFP
US-Notenbank

Das Gebäude der Fed in Washington.

(Foto: AFP)

Washington Die US-Notenbank Fed will auf dem Weg zu weiteren Zinserhöhungen Risiken für die Konjunktur verstärkt ins Auge fassen. Dies geht aus den am Donnerstag vorgelegten Protokollen der Sitzung vom Juni hervor, in der sie die Zinsen angesichts des anhaltenden Aufschwungs auf die aktuelle Spanne von 1,75 bis 2,0 Prozent anhob.

Zugleich gab es eine breite Diskussion darüber, ob sich anhand von Marktdaten Risiken für eine möglicherweise drohende Rezession ableiten lassen. Falls kurzlaufende Zinsanlagen mehr abwerfen als länger laufende, gilt dies als ein mögliches Warnsignal für die Konjunktur. Zuletzt war der Renditeabstand abgeschmolzen, hat sich aber noch nicht zugunsten der kurzlaufenden Zinsen umgekehrt.

Mehr zum Thema:

Eine Reihe von Währungshütern sprach sich dafür aus, die sogenannte Zinskurve weiter genau im Auge zu behalten. Die Fed bescheinigte dem Aufschwung zugleich Stärke, auch wenn mögliche Gefahren durch die protektionistische Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump die Notenbanker beschäftigen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Aus Kontakten in der US-Wirtschaft haben sie erfahren, dass die jüngsten gegen große Handelspartner wie die EU und China erhobenen Schutzzölle das Investitionsklima belasten. Mit Blick auf den brummenden Jobmarkt und die anziehende Inflation hat die Fed trotz dieser latenten Sorgen um die Wirtschaft für das zweite Halbjahr zwei Zinserhöhungen ins Auge gefasst. Die Zügel gestrafft hatten die Währungshüter bereits im März.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Federal Reserve - US-Notenbank nimmt Risiken für die Konjunktur in den Fokus
    0 Kommentare zu "Federal Reserve: US-Notenbank nimmt Risiken für die Konjunktur in den Fokus"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%