Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Geldpolitik Indien, Neuseeland und Thailand senken jeweils ihren Leitzins

Nach der US-Notenbank senkt neben Neuseeland und Thailand auch Indien seinen Leitzins. Die Zentralbank in Mumbai wählt dafür einen ungewöhnlichen Schritt.
Kommentieren
Die indische Währung stoppt ihre Talfahrt, obwohl die Zentralbank ihre Zinsen gesenkt hat. Quelle: dpa
Indische Rupien

Die indische Währung stoppt ihre Talfahrt, obwohl die Zentralbank ihre Zinsen gesenkt hat.

(Foto: dpa)

Mumbai/Wellington/Bangkok Verschiedene Notenbanken aus dem asiatisch-pazifischen Raum sind der US-Notenbank gefolgt und haben ihre Leitzinsen gesenkt. Die Zentralbanken aus Indien und Neuseeland reduzierten ihre Zinsen am Mittwoch überraschend deutlich. Die Lockerung in Thailand kam gänzlich unerwartet. Die Abschwächung der Weltwirtschaft und der sich verschärfende Handelskonflikt gelten als Hauptgründe für die Entscheidungen. China und die USA sind wichtige Handelspartner der Länder.

In Mumbai reduzierte die indische Notenbank ihren Leitzins um ungewöhnliche 0,35 Prozentpunkte von 5,75 Prozent auf 5,40 Prozent. Das sei zwar etwas mehr als die erwarteten 0,25 Prozentpunkte. Es war die vierte Zinssenkung in Folge. Der aktuelle Leitzins ist der niedrigste Stand seit 2010.

Die indische Notenbank hat im laufenden Jahr im Vergleich zu anderen Zentralbanken besonders stark die Zinsen gesenkt. Das Wirtschaftswachstum ist so schwach wie seit fünf Jahren nicht mehr. Indien erlebe eine zyklische Abschwächung, sagte Notenbankchef Shaktikanta Das. Sowohl die Binnennachfrage als auch die Investitionen kühlten sich ab.

Dessen ungeachtet beendete die indische Rupie ihre Talfahrt. Der Dollar verbilligte sich am Mittwoch im Gegenzug um 0,3 Prozent auf 70,84 Rupien. In den vergangenen Tagen hatte er mehr als drei Prozent aufgewertet.

Die neuseeländische Zentralbank reduzierte den Zins um einen halben Prozentpunkt auf 1,0 Prozent und damit den niedrigsten Stand in der Geschichte des Landes. Notenbankchef Adrian Orr schloss weitere Schritte und auch einen Negativzinssatz nicht aus. Als Reaktion fiel der Kurs des neuseeländischen Dollars zum US-Dollar auf den tiefsten Stand seit 2016. Auch der australische Dollar geriet unter Druck, da Erwartungen auf eine Zinssenkung im Nachbarland geschürt wurden.

In Bangkok lockerte die thailändische Notenbank ihre Geldpolitik erstmals seit rund vier Jahren. Der Leitzins wurde um 0,25 Punkte auf 1,5 Prozent reduziert.

In der vergangenen Woche hatte die US-Notenbank Fed ihren Leitzins erstmals seit 2008 gesenkt. Dies macht es für Schwellenländer wie Indien leichter, ebenfalls die Zinsen zu senken.

Mehr: Die Zahl der deutschen Rentner in Thailand hat sich seit der Jahrtausendwende verzehnfacht. Ein historisch schlechter Wechselkurs führt nun zu Problemen.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Geldpolitik - Indien, Neuseeland und Thailand senken jeweils ihren Leitzins

0 Kommentare zu "Geldpolitik: Indien, Neuseeland und Thailand senken jeweils ihren Leitzins"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote