Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Geldpolitik Russische Zentralbank senkt erneut die Zinsen

Zum fünften Mal in diesem Jahr senkt Russland den Leitzins. Er sinkt auf 6,25 Prozent. Für das kommende Jahr erwägen die Währungshüter weitere Zinssenkungsschritte.
13.12.2019 - 14:02 Uhr Kommentieren
Die Notenbank scheint einer Staatspleite weiterhin zu entkommen. Quelle: Bloomberg
Russische Zentralbank

Die Notenbank scheint einer Staatspleite weiterhin zu entkommen.

(Foto: Bloomberg)

Moskau Russlands Zentralbank hat erneut die Leitzinsen gesenkt. Sie kappte am Freitag den Schlüsselsatz zur Versorgung der Geschäftsbanken mit Geld um 0,25 Punkte auf 6,25 Prozent. Es ist bereits die fünfte Zinssenkung in diesem Jahr. Zudem kündigten die Währungshüter an, angesichts einer abflauenden Inflation weitere Schritte nach unten im ersten Halbjahr 2020 zu erwägen.

Die nächste Zinssitzung findet am 7. Februar statt. Die Teuerung lag zuletzt bei 3,4 Prozent und damit unter der Notenbank-Zielmarke von vier Prozent.

Mit dem erneuten Zinsschritt rückt der Schlüsselsatz nun nahe an die Spanne von sechs bis sieben Prozent heran, die die Notenbank als geldpolitisch neutral betrachtet. Die Rubel-Wächter überarbeiteten zudem ihre Inflationsprognose. Nunmehr erwarten sie bis zum Jahresende eine Teuerungsrate von 2,9 bis 3,2 Prozent. Im ersten Quartal 2020 soll sie unter drei Prozent liegen.

Das Wirtschaftswachstum soll 2019 nahe der Obergrenze der Notenbank-Prognosespanne von 0,8 bis 1,3 Prozent liegen und dann bis 2022 wieder schrittweise auf zwei bis drei Prozent steigen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Elvira Nabiullina, Chefin der russischen Zentralbank, sieht Gefahren bei billigem Geld und hoher Abhängigkeit vom Ausland. Man warne russische Banken vor Operationen mit dem Euro.

    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Geldpolitik: Russische Zentralbank senkt erneut die Zinsen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%