Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Geldpolitik Wetten auf EZB-Zinssenkung nehmen wegen Coronavirus zu

Investoren sehen eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass die EZB ihren Leitzins weiter ins Minus senken wird. Grund ist das sich ausbreitende Coronavirus.
24.02.2020 - 11:05 Uhr 1 Kommentar
Der Leitzins der Zentralbank könnte wegen der konjunkturellen Risiken weiter sinken. Quelle: dpa
EZB

Der Leitzins der Zentralbank könnte wegen der konjunkturellen Risiken weiter sinken.

(Foto: dpa)

London Investoren am Geldmarkt spekulieren wegen des sich ausbreitenden Coronavirus immer mehr auf eine Zinssenkung der EZB. Inzwischen wird die Wahrscheinlichkeit auf 50 Prozent taxiert, dass die Europäische Zentralbank (EZB) im Juli ihren Einlagensatz noch tiefer in den negativen Bereich auf minus 0,6 Prozent senken wird, wie am Montag aus den Kursen hervorging.

Gegenwärtig liegt der Satz bei minus 0,5 Prozent. Das Minuszeichen bedeutet, dass Banken Strafzinsen zahlen müssen, wenn sie überschüssige Gelder bei der Notenbank parken. Mit den Negativzinsen will die EZB Banken dazu bewegen, mehr Kredite an die Wirtschaft auszureichen.

Vor einer Woche wurde die Wahrscheinlichkeit für einen Zinsschritt nach unten im Juli noch bei 35 Prozent gesehen. Die Investoren stützen ihre Erwartungen auf die Kursentwicklung von Finanzinstrumenten. Dabei haben sie die Futures auf den Interbanken-Zins Eonia im Blick.

Das sind Wetten auf den Stand des Satzes zur EZB-Zinssitzung. Im Eonia-Zins spiegelt sich wider, zu welchem Satz sich Banken untereinander über Nacht Geld ausleihen. Aus der Differenz zwischen dem gegenwärtigen Zins und den Futures leiten Experten Wahrscheinlichkeiten für Änderungen des Einlagensatzes durch die EZB ab.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Coronavirus wirbelt Märkte durcheinander.

    • rtr
    Startseite
    1 Kommentar zu "Geldpolitik: Wetten auf EZB-Zinssenkung nehmen wegen Coronavirus zu"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • HB Markus Krall:
      ".. bezeichnet das derzeitige Umfeld negativer Zinsen als „krankes System“. Er ist überzeugt, dass „die Geldpolitik der Maschinenraum des Völkerselbstmordes ist“. Die EZB vergleicht er mit der Sowjetunion."
      Die Droge der Niedrig-Zinsen oder Negativzinsen fordert ihren Preis beim Entzug oder durch zunehmende Schädlichkeit.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%