Geschrumpfter Bundesbankgewinn „Der Preis für den Rettungswahnsinn“

Der geschrumpfte Bundesbankgewinn infolge der Eurokrise alarmiert die Politik. In der FDP wird befürchtet, dass weitere Lasten auf Deutschland zukommen. Die Grünen fordern von Schäuble mehr Ehrlichkeit in der Debatte.
28 Kommentare
Im Zuge der Euro-Krise bleiben viele Rettungsmilliarden auf der Strecke. Quelle: Reuters

Im Zuge der Euro-Krise bleiben viele Rettungsmilliarden auf der Strecke.

(Foto: Reuters)

BerlinPolitiker von Koalition und Opposition haben angesichts des geschrumpften Bundesbankgewinns infolge größerer Rückstellungen wegen der Euro-Schuldenkrise vor neuen Lasten für Deutschland gewarnt. „Die Rückstellungen sind der erste Preis für den Rettungswahnsinn“, sagte der Finanzexperte der FDP-Bundestagsfraktion, Frank Schäffler, Handelsblatt Online. Die Bürgschaften und Kredite seien uneinbringlich. „Daher werden weitere Lasten folgen, ohne dass eine Besserung für die Schuldenländer in Sicht ist“, betonte Schäffler. „Lediglich die privaten Gläubiger lachen sich einen Ast, weil sie die Lasten auf den Steuerzahler abgewälzt haben.“

Dass der Überschuss der Bundesbank 2012 deutlich geringer ausgefallen ist als von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) erwartet, erklärte die Notenbank mit riskanten Geschäften im Auftrag der Europäischen Zentralbank (EZB), für die neue Milliardenrückstellungen gebildet wurden. „Für höhere Risiken muss angemessen vorgesorgt werden und das hat die Bundesbank auch in diesem Jahr getan“, sagte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann. Gerade einmal 664 (Vorjahr: 643) Millionen Euro überweist die Notenbank nach Berlin. Geplant hatte der Finanzminister mit 1,5 Milliarden Euro.

Ihre Risikovorsorge verdoppelte die Bundesbank fast: Die Rückstellungen für allgemeine Wagnisse wurden um 6,7 Milliarden auf den Rekordwert von 14,4 Milliarden Euro erhöht. Deutschlands Währungshüter befürchten vor allem Einbußen infolge der europäischen Geldpolitik: Die EZB flutet die Märkte seit Monaten mit extrem billigem Geld und hatte in der Vergangenheit über die nationalen Notenbanken Anleihen von Krisenstaaten gekauft. Weidmann hatte diesen Krisenkurs wiederholt kritisiert. Er sieht die Geldpolitik zu nah an die verbotene Staatsfinanzierung mit der Notenpresse herangerückt.

Die Chef-Haushälterin der Grünen, Priska Hinz, warf Schäuble vor, mit falschen Zahlen zu operieren. Schäuble müsse zum zweiten Mal in Folge mit Mindereinnahmen aus dem Bundesbankgewinn rechnen. „Das widerlegt die Darstellung der Bundesregierung, dass die Krise Deutschland nichts koste“, sagte Hinz Handelsblatt Online.

Union: Eurokrise ist noch lange nicht überstanden
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Geschrumpfter Bundesbankgewinn - „Der Preis für den Rettungswahnsinn“

28 Kommentare zu "Geschrumpfter Bundesbankgewinn: „Der Preis für den Rettungswahnsinn“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Lsen Sie einfach in seinem CV http://VORNAME.NACHNAME.at
    nach wo er Zivilidienst geleistet hat. Der damals Verantwortliche oberste Klinikkaufseher des staädtischen Betriebes dürfte dieser heir gewesen sein ...

    https://www.idw-online.de/pages/de/news16431

    Soe ein bisserl Unglaubwürdigkeit von Opfern im (Belastugs-)zeugenstand käme denen gelegen bei all dem vertuschen.

  • Ärtze die gegen den Willen des Patienten behandeln sollten dafür nicht auch noch Geld bekommen. Das ist meine Meinung.
    Stattdessen sllte dem Pack schleunigst die ppprobation entzogen werdne.

    Mit ihren Klinikküchen voller Kakerlaken und Schutzbefohelenen mißbrauchendem Personal.

    Ich sag nicht wo.

  • Die Schäden sidn entstanden. Und die Rückstellungen seit 2000 können nicht aufgelöst werden. Wo meien Ex zu blöd ist meine Tochter richtig anzumelden entstehen mir immense steuerliche Zusatzbelastungen. Und aus der ungeklärten Situation mit der ERPRESSUNG über msd.net/AS21158 deren Bestandteil auch mehrere(!) Attentate ab 2001 auf mich waren kann ich auch nicht zuordnene welche Serverkosten aus dem damals eilig in 80h (in Worten achtzig) Stunden am Stück Schichten enstandenen Rettungsszenario wie umgebaut werden müssen.

    http://take-ca.re

    Keinen Cent in den Gierschlund der rligiösen vaterlosen Erziehungsmethodik der - ich kann das besser als studierte Mediziner - RIEKi-Sekte.

    http://www.reiki-direkt.de/huessner /

    Fragwürdige Heilpraktiken nicht aus Kassen finanzieren.

    Grus&SZlig;

    http://maximilian.baehring.at

  • aloHa Nachbar!

    ~~~

    Allianz/Dresdner. Schadenfianzierung, also das Versicherungsgeschäft mit seien dort schlummernden Rücklagen darf nicht zm Zins-Gewinn der Anteilseigner(Staat!) von Banken werden.

    Zudem sollte für ein bessers Filialnetz die Bundesbank oder EZB Filialen zur Abwikclung des Zahlungsverkehrs anbieten. Schließlich müssen Zentralbanken, auch auf dem Lande, wo es für jede eizelne Bank inzwischen nicht mehr lukartiv ist eine Filiale zu eröffnen, die Bevölkerung mit Geld versorgen. Dort kann Konkurrenz nur dann stattfinden wenn die Bevölkerung kleinerer Dörfer nicht gezwungen ist die eine Bank deshalb zu wählen, weil diese als einzige im Dorf eine Filiale hat, auch wenn die Produkte dieser Bank eventuell nicht die günstigsten - im Sinne von am besten passenden - für den Kunden sind.

    Müssen Sparkassen auch für den Kunden beispielsweise bessere Girokontoführungsgebühren einer anderen - sagen wir (um es deutlich zu mahcne) einer Internet-Direkt - Bank anbieten - mit kostenloser Bargeldversorgung am Automaten? Für diesen Fall währen wohl die meisten traditionellen Geldhäuser inzwischen von ihren eigenen Online-Ablegern geshcluckt worden was das Privatkudnengeschäft in der Filiale angeht.
    Nicht Sparkasen Cash-Group oder Geschäftsbanken-Cahs-group - sodnern die abnken udn SParkassen mieten ihre Geldautomaten bei der EZB.

    Ich fordere: Strikte Trennung von Schadensfianzierung -am besten auf gegenseitigkeit, als Umlage - vom übrigen Kapitalmarkt.

    Sonst haben die bald ein Geschäftsmodell wie Virenschannerhersteller, Spamfilterer und Brand-mauer-Betreiber: "Wir verdienen an den Impfstoffen gegen die Biowaffen der Netzmafia" (nichts anderes als Digitale Schutzgelderpressung!)

    ~~~

    More about HACKing WINDOWs:

    http://frankfurter-sparkasse.dynip.name

    Immer schön den Anbieter fürs SMSen am Mobiltelefon mit den TANS fürs Onlienbanking unabhängig vom Festnetz-anbieter fürs DSL wählen.

    ~~~

    http://centarl.banktunnel.eu/20130311-1844-ecbint-pROOF-OF-LIFE.jpg

  • Der geschrumpfte Bundesbankgewinn infolge der Eurokrise alarmiert - reichlich spät - die Politiker, die bisher geschlafen haben. In der FDP wird befürchtet, dass weitere Lasten auf Deutschland zukommen. Ausgerechnet die Grünen, die jedem deutschfeindlichen Unsinn zugestimmt haben und immer noch mehr an das Ausland zahlen wollen, fordern scheinheilig von Schäuble mehr Ehrlichkeit in der Debatte, während sie ständig die Deutschen mit dummem Europa- und Solidaritätsgeschwätz belogen haben. Es wurde hier schon mehrfach vorausgesagt: nach der Wahl wird klar, welch ungeheure Schweinerei die deutschfeindliche Einheitspartei CDUCSUFDPSPDGrüne begangen hat. Der deutliche Rückgang des Bundesbankgewinns ist ja nur der Anfang und zeigt, dass der Geldverschieber Schäuble falsche Zahlen vorlegt.

  • 'Delinix' sagt
    ----------------------
    Das Gleiche gilt für das Zitat von Schäffler:“ Die Bürgschaften und Kredite seien uneinbringlich.“ Auch hier denken Sie, „es ist noch nicht so weit, es ist noch nicht so weit“, nur weil noch keine kompletten Abschreibungen stattfinden.
    ----------------------

    Wenn der von Schäffler verbreitete Unsinn zuträfe dann müßten Portugal, Irland und Italien pleite gehen mit einer Konkursquote von NULL.

    Erst dann wäre die Forderungen uneinbringlich.

    +++

    'Delinix' sagt
    ----------------------
    Wenn es erstmal im Haushalt auftaucht und erstmal abgeschrieben wird, dann ist es bereits zu spät für uns Bürger. Deshalb wollen wir ja auch, dass es gar nicht erst dazu kommt.
    ----------------------

    Angenommen die Forderungen WÄREN "uneinbringlich", wie der Strukturvertriebsdrücker Schäffler behauptet, wie wollten sie daran denn jetzt noch etwas ändern?

    Das könnten Sie nicht, und das könnte auch Onkel Henkel-Hankel nicht.

  • 'Delini sagt
    ---------------
    @Rechner
    „Nichtausgeschüttete Gewinne aufgrund von Rückstellungen werden erst dann zu Kosten, wenn tatsächlich fällige Forderungen nicht oder nur teilweise bedient werden und der Fehlbetrag aus den Rückstellungen ausgebucht werden muß.“

    Sie glauben doch wohl nicht, dass diese Kosten nicht tatsächlich entstehen werden – bloß weil sie nach unserem HAUSHALTSRECHT vorläufig noch weggedrückt werden können???!!!
    ---------------

    Das ist zumindest nicht unwahrscheinlich.

    Wenn ich die 14 Milliarden Rückstellungen der Bundesbank 'mal auf die ca. 57 Milliarden PIGS-Anleihen die sie hält umlege impliziert das eine Ausfallquote von 24,5%.

    Das erscheint mir SEHR vorsichtig.

    Man könnte auch sagen: übervorsichtig.

    Denn diese Anleihen werden innerhalb der nächsten 22 Monate fällig.

    Der Markt nimmt bei weitem nicht so hohe Abschläge für It,Ir,Gr,Pt Staatsanleihen vor.

    Insbesondre nicht auf die Billigstpreise zu denen die Bundesbank sie eingekauft hat.

    Wenn ich mir die Kursentwicklung der letzten 20 Monate für diese Anleihen so anschaue, dann müßte die Bundesbank bei "mark to market" sogar Gewinne verzeichnen.

    ...

    Insoweit sich die Rückstellungen teilweise auf andere Aktiva der Bundesbank beziehen, wären die von mir genannten Zahlen natürlich entsprechend zu berichtigen.

    Aber wieso die Bundesbank deutschen Kreditnehmern die sie als ausfallgefährdet einstuft Kredite gewähren sollte wäre mir unklar.

    ...

    Für den Target-Saldo hat die Bundesbank jedenfalls keine Rückstellungen gebildet ;)

    +++

    'Delini sagt
    ---------------
    Hier haben die Grünen ausnahmsweise mal recht – auch wenn sie selbst mit Schuld daran sind, dass es so weit gekommen ist.
    ---------------

    Nein - auch da haben sie nicht recht.

  • @Rechner
    „Nichtausgeschüttete Gewinne aufgrund von Rückstellungen werden erst dann zu Kosten, wenn tatsächlich fällige Forderungen nicht oder nur teilweise bedient werden und der Fehlbetrag aus den Rückstellungen ausgebucht werden muß.“

    Sie glauben doch wohl nicht, dass diese Kosten nicht tatsächlich entstehen werden – bloß weil sie nach unserem HAUSHALTSRECHT vorläufig noch weggedrückt werden können???!!! Hier haben die Grünen ausnahmsweise mal recht – auch wenn sie selbst mit Schuld daran sind, dass es so weit gekommen ist.

    Das Gleiche gilt für das Zitat von Schäffler:“ Die Bürgschaften und Kredite seien uneinbringlich.“ Auch hier denken Sie, „es ist noch nicht so weit, es ist noch nicht so weit“, nur weil noch keine kompletten Abschreibungen stattfinden.

    Wenn es erstmal im Haushalt auftaucht und erstmal abgeschrieben wird, dann ist es bereits zu spät für uns Bürger. Deshalb wollen wir ja auch, dass es gar nicht erst dazu kommt.
    Wir wollen VORHER etwas ändern, wenn es noch irgendwie möglich ist.
    Deshalb betrachte ich die neue Partei „Alternative für Deutschland“, die sich glücklicherweise gerade gründet*, als eine ungeheure Chance, die wir Bürger dringend nutzen sollten.

    Uns Bürgern wurde immer wieder gesagt: „Deutschland profitiert doch vom Euro“ als sei es so eine Art Nullsummenspiel oder „bisher sind es doch nur Bürgschaften“ – es sollte uns sehr wohl suggeriert werden, dass keine Kosten entstünden.

    *hervorgegangen aus der Wahlalternative 2013, mit echten Fachleuten an der Spitze, die ENDLICH mal etwas von VWL verstehen

  • Der Rettungswahnsinn hat System.
    Europa besteht nur noch aufgrund des billigen Geldes aus Brüssel. Andere Gründe, die Staaten bei der Stange zu halten, gibt es nicht mehr. Von der Wirtschaftsunion träumt nur noch Deutschland. Die EU verteilt billiges Geld, für das Deutschland geradestehen muss. Und je höher die Schulden, desto weniger traut sich Deutschland den Wahnsinn zu stoppen. Weil es dann genau wie die anderen Staaten in der Insolvenz und im Chaos landen würde. Stemmen kann diesen systematisch erarbeiteten Schuldenberg niemand mehr. Die EU kann nur gemeinsam um Schuldenerlass bitten. Das sollte sie aber schnellstens tun!

  • Danke für den Link! Den Artikel habe ich mit unfaßbarem Zorn gelesen. Diese grüne Mischpoke schämt sich nicht einmal, die 15.844 Toten und noch 3.450 Vermißten des Tsunamis 2011 für ihre zweifelhaften Ziele zu mißbrauchen.
    Merke: Roths verlogenes Betroffenheitsgesülze hat nichts mit echtem Mitgefühl zu tun, sondern mit eiskalter Berechnung, um ihre Antiatom-Politik zu pushen. Da kann man sich nur noch peinlich berührt beim Japanischen Volk, das ich sehr schätze, entschuldigen: Gomen nasai!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%