Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gewinner und Verlierer der EZB-Politik Willkommen in der Minuswelt

Die EZB wird die Zinsen weiter senken. Dabei ächzen Banken, Versicherer und Unternehmen schon jetzt unter den Belastungen, die Strafgebühren für Anlagen mit sich bringen. Wer besonders unter der Geldpolitik leidet.
Keine Wende bei der EZB: Die Zinsen sollen weiter sinken. Quelle: dpa
EZB-Zentrale in Frankfurt

Keine Wende bei der EZB: Die Zinsen sollen weiter sinken.

(Foto: dpa)

Düsseldorf/FrankfurtEine gigantische Umverteilung ist im Gang – und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kann sich darüber am meisten freuen. Europäische Staatspapiere im Wert von 3,3 Billionen Euro bringen Käufern derzeit keine Zinsen. Das heißt: Wer den Euro-Ländern Geld leiht, bekommt dafür keinen Zins, sondern zahlt eine Art Parkgebühr, um sein Geld vermeintlich sicher anlegen zu dürfen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.