Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ilmars Rimsevics Umstrittener Zentralbankchef Lettlands kehrt zur EZB zurück

Ilmars Rimsevics hat seine Arbeit bei der EZB wieder aufgenommen. Sein Amt als Notenbankchef muss er aber noch ruhen lassen.
Kommentieren
Ilmars Rimsevics steht unter Korruptionsverdacht. Quelle: AFP
Ilmars Rimsevics

Ilmars Rimsevics steht unter Korruptionsverdacht.

(Foto: AFP)

Frankfurt/Riga Der unter Korruptionsverdacht geratene lettische Notenbankchef Ilmars Rimsevics hat seine Arbeit bei der Europäischen Zentralbank (EZB) in dieser Woche wieder aufgenommen. Dies teilte die lettische Notenbank mit.

Sein Amt als lettischer Notenbankchef muss Rimsevics für die Dauer laufender Korruptionsermittlungen ruhen lassen. Er steht unter Verdacht, Bestechungsgeld von 100.000 Euro verlangt zu haben. Der Notenbankchef sieht sich als Opfer einer Schmutzkampagne und hat die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen.

Rimsevics steht seit 2001 an der Spitze der Bank von Lettland. Seit dem Beitritt des Landes zur Euro-Zone im Januar 2014 ist er zudem Mitglied des EZB-Rates, des obersten Entscheidungsgremiums der Europäischen Zentralbank.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Ilmars Rimsevics: Umstrittener Zentralbankchef Lettlands kehrt zur EZB zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote