Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Italienischer Notenbankchef Ratsmitglied Visco: EZB wird bei starkem Renditeanstieg „kontern“

Sollten die Marktzinsen unerwartet kräftig steigen, will die EZB schnell Gegenmaßnahmen ergreifen. Ratsmitglied Visco plädiert zudem für ein neues Inflationsziel.
31.05.2021 - 13:25 Uhr Kommentieren
Der italienische Notenbankchef ist Teil des EZB-Rats. Quelle: Reuters
Ignazio Visco

Der italienische Notenbankchef ist Teil des EZB-Rats.

(Foto: Reuters)

Rom Die Europäische Zentralbank (EZB) wird sich laut Italiens Notenbankchef Ignazio Visco einem ungerechtfertigten kräftigen Hochschnellen der Marktzinsen entgegenstemmen. „Große und anhaltende Anstiege der Zinsen sind durch die gegenwärtigen wirtschaftlichen Aussichten nicht gerechtfertigt und werden gekontert“, sagte das Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB) am Montag auf der Jahrestagung der Banca d'Italia. Die EZB sei bereit, ihr Anleihenkaufprogramm in vollem Ausmaß zu nutzen.

Die EZB hatte auf ihrer Zinssitzung im März beschlossen, das Tempo ihrer billionenschweren Anleihenkäufe im zweiten Quartal im Vergleich zu den ersten Monaten des Jahres deutlich zu erhöhen. Damit will sie eine unerwünschte Verschärfung der Finanzierungsbedingungen für Unternehmen, Staaten und Haushalte mitten in der Pandemie verhindern. Die Renditen der Staatsanleihen von Euro-Ländern waren zum Jahresbeginn kräftig gestiegen, was die Euro-Wächter auf den Plan gerufen hatte.

Visco sprach sich außerdem für ein neues Inflationsziel der EZB von genau zwei Prozent aus. Ein solches wäre klarer als das derzeitige Ziel einer Teuerungsrate von unter, aber nahe zwei Prozent. Damit würde die EZB zudem die mittel- und langfristigen Inflationserwartungen an den Finanzmärkten besser steuern können.

Auch andere Währungshüter hatten für ein überarbeitetes Inflationsziel von genau zwei Prozent plädiert. Die EZB überprüft momentan ihre geldpolitische Strategie. Es ist der erste Strategiecheck seit 18 Jahren. Die Ergebnisse will sie im Herbst vorlegen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: So könnte der digitale Euro aussehen

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Italienischer Notenbankchef - Ratsmitglied Visco: EZB wird bei starkem Renditeanstieg „kontern“
    0 Kommentare zu "Italienischer Notenbankchef: Ratsmitglied Visco: EZB wird bei starkem Renditeanstieg „kontern“"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%