Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur Bundesbank sagt deutscher Wirtschaft Wachstum im vierten Quartal voraus

Nachdem das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal geschrumpft war, soll es jetzt wieder merklich ansteigen. Eine Rezession drohe demnach nicht.
17.12.2018 - 12:32 Uhr Kommentieren
Die Bundesbank prognostiziert für das vierte Quartal zwar keinen Jahresendspurt, aber ein stetiges Wirtschaftswachstum. Quelle: dpa
Der Bauboom geht weiter

Die Bundesbank prognostiziert für das vierte Quartal zwar keinen Jahresendspurt, aber ein stetiges Wirtschaftswachstum.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der deutschen Wirtschaft droht der Bundesbank zufolge keine Rezession. „Nach dem deutlichen Dämpfer im Sommer dürfte die deutsche Wirtschaft im Jahresschlussquartal 2018 wieder merklich expandieren“, sagt sie in ihrem am Montag veröffentlichten Monatsbericht voraus.

Im dritten Quartal war das Bruttoinlandsprodukt erstmals seit dreieinhalb Jahren geschrumpft – vor allem wegen der Probleme der Autoindustrie mit dem neuen Abgasmesszyklus WLTP. Bei zwei Minus-Quartalen in Folge sprechen Experten von einer Rezession.

So weit wird es den Bundesbankern zufolge aber nicht kommen. „Zwar ist die konjunkturelle Grundtendenz gegenwärtig nur verhalten aufwärtsgerichtet“, erklärten sie. „Allerdings ist damit zu rechnen, dass die Kfz-Produktion, die im Sommer wohl vor allem wegen Schwierigkeiten mit einem neuen Emissionsmessverfahren noch stark gesunken war, nach und nach wieder hochgefahren wird.“ Gleichwohl verlaufe die Normalisierung in der Autobranche „möglicherweise langsamer als anfänglich angenommen“.

„Die schwachen Auftragseingänge aus dem Inland und die gedrückten Zulassungszahlen könnten ein Indiz dafür sein, dass sich die heimischen Konsumenten gegenwärtig mit Käufen zurückhalten“, vermutet die Notenbank. „Hier könnte die Debatte um Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge in besonders schadstoffbelasteten Städten eine Rolle spielen.“

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Der Boom am Bau wird sich nach Einschätzung der Bundesbank-Ökonomen hingegen fortsetzen. Auch die Lage am Arbeitsmarkt und die Einkommensperspektiven der Arbeitnehmer seien weiter ausgezeichnet.

    Insgesamt dürfte die deutsche Wirtschaft im laufenden Vierteljahr trotz gewisser Aufholeffekte in der Autobranche nicht stärker als im Mittel des ersten Halbjahres wachsen, erklärte die Notenbank. Die Ökonomen erwarten damit keine kräftige Aufholjagd zum Jahresende.

    Für das Gesamtjahr 2018 hatte die Bundesbank jüngst ihre Prognosen nach unten korrigiert. Die Ökonomen gehen nun von 1,5 Prozent Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) aus. Vor einem halben Jahr hatten sie noch ein Plus von 2,0 Prozent für möglich gehalten.

    Weltpolitische Unsicherheiten und wirtschaftliche Abschottung dämpfen auch den Konjunkturoptimismus der Europäische Zentralbank (EZB) für den Euroraum. Insgesamt hält die Bundesbank den seit Jahren anhaltenden Aufschwung der deutschen Wirtschaft aber weiterhin für robust.

    • rtr
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Konjunktur - Bundesbank sagt deutscher Wirtschaft Wachstum im vierten Quartal voraus
    0 Kommentare zu "Konjunktur: Bundesbank sagt deutscher Wirtschaft Wachstum im vierten Quartal voraus"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%