Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mark Carney Britischer Notenbankchef warnt vor Protektionismus

Mark Carney sieht wirtschaftliche Abschottung als Gefahr für Wachstum und Stabilität. Trumps US-Zölle bezeichnet er hingegen als weniger gefährlich.
30.07.2018 - 11:21 Uhr Kommentieren
Der britische Notenbankchef geht davon aus, dass Großbritannien auch nach dem Brexit seine Stellung als globales Finanzzentrum behalten wird. Quelle: Reuters
Mark Carney

Der britische Notenbankchef geht davon aus, dass Großbritannien auch nach dem Brexit seine Stellung als globales Finanzzentrum behalten wird.

(Foto: Reuters)

London Großbritanniens Notenbankchef Mark Carney hat vor den Folgen einer wirtschaftlichen Abschottung gewarnt. Der Weg des Protektionismus werde Arbeitsplätze, Wachstum und Stabilität kosten, sagte Carney der Nachrichtenagentur Bloomberg in einem am Montag veröffentlichten Interview.

Mit einer Liberalisierung des Handels könne dagegen unter anderem erreicht werden, dass mehr Bevölkerungsschichten von der Globalisierung profitierten. Das Gespräch wurde bereits im vergangenen Monat geführt. Die Aussagen dürften an die Adresse von US-Präsident Donald Trump gehen, der einen Handelsstreit mit der EU, China und anderen Ländern vom Zaun gebrochen hat.

Die von Trump bis Juni beschlossenen höheren US-Einfuhrzölle hätten zwar wahrscheinlich nur geringe Auswirkungen, sagte Carney. „Allerdings würde eine größere Anhebung der Zölle einen substanziellen Effekt haben.“ Dazu kämen noch indirekte Folgen.

Diese zeigten sich etwa in einer Verschlechterung der Grundstimmung in der Wirtschaft, was beispielsweise Investitionsentscheidungen aufschieben kann. Auch könnten sich die Finanzierungsbedingungen eintrüben.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Am Donnerstag entscheidet die Bank von England über ihre Leitzinsen. An der Börse wird die Wahrscheinlichkeit auf 80 Prozent taxiert, dass sie dann angesichts der vergleichsweise hohen Inflation den Schüsselsatz um einen Viertelpunkt auf 0,75 Prozent nach oben setzt.

    Carney ergänzte in dem Interview, London werde auch nach dem Brexit seine Stellung als globales Finanzzentrum behalten. Der EU-Austritt des Landes ist für Ende März 2019 geplant.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Mark Carney - Britischer Notenbankchef warnt vor Protektionismus
    0 Kommentare zu "Mark Carney: Britischer Notenbankchef warnt vor Protektionismus"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%