Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Münze „Subtropische Zone“ Neue 5-Euro-Sammlermünze sorgt für lange Schlangen vor Bundesbanken

Die jährliche 5-Euro-Sondermünze stößt auf großes Interesse. Seit dem frühen Morgen stehen Sammler vor den Bundesbank-Filialen an.
Kommentieren
Warten für eine neue Münze. Quelle: dpa
Vor der Bundesbank in Berlin

Warten für eine neue Münze.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Seit diesem Donnerstag gibt die Bundesbank den aktuellen Serienteil der 5-Euro-Sammlermünze heraus – und hunderte Menschen stehen seit dem frühen Morgen vor den Filialen Schlange.

Die neue Münze mit dem Titel „Subtropische Zone“ gehört zu einer Serie von Sammlerstücken, die die Bundesbank bis 2021 fortführt. 2017 gab es bereits die Münze „Tropische Zone“ und 2016 „Planet Erde“ – beide waren nach Angaben der Bundesbank bereits am jeweiligen Erstausgabetag innerhalb kürzester Zeit vergriffen.

Die Münze „Subtropische Zone“ wurde in einer Auflage von 3,4 Millionen Stück geprägt – und damit ganz bewusst unter der nachgefragten Menge. Schließlich soll die Münze mit dem orangefarbenen Kunststoffring und dem von Künstler Patrick Niesel entworfenen Bild einer mediterranen Weideszene schnell zum begehrten Sammlerstück werden.

Die Ausgaberegeln sind bewusst streng gehalten: Es ist nicht möglich, die Münze vorab zu reservieren oder zu bestellen. Es wird pro Person und Tag nur eine Münze herausgegeben, Vollmachten akzeptiert die Bundesbank nicht.

Theoretisch kann man mit der Münze auch in Geschäften bezahlen. Ihr Wert dürfte aber, sobald die Münzen vergriffen sind, deutlich über fünf Euro steigen.

Die Münze „Subtropische Zone“ aus der Serie „Klimazonen der Erde“ besteht aus zwei verschiedenen Kupfer-Nickel-Legierungen sowie einem lichtdurchlässigen Polymerring. Sie hat eine Masse von 9 Gramm und wird in zwei Prägequalitäten hergestellt. Quelle: dpa
5-Euro-Sammlermünze

Die Münze „Subtropische Zone“ aus der Serie „Klimazonen der Erde“ besteht aus zwei verschiedenen Kupfer-Nickel-Legierungen sowie einem lichtdurchlässigen Polymerring. Sie hat eine Masse von 9 Gramm und wird in zwei Prägequalitäten hergestellt.

(Foto: dpa)
Finance Briefing
Startseite

0 Kommentare zu "Münze „Subtropische Zone“: Neue 5-Euro-Sammlermünze sorgt für lange Schlangen vor Bundesbanken"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote