Nach den Finanzhilfen Kapitalkontrollen in Griechenland sollen gelockert werden

Vor gut einem Monat lief das Rettungsprogramms für Griechenland aus. Jetzt sollen Beschränkungen für die Bevölkerung abgebaut werden.
Kommentieren
Die Griechen sollen schon in Kürze wieder freier über ihre Vermögen walten können. Quelle: dpa
Griechenland

Die Griechen sollen schon in Kürze wieder freier über ihre Vermögen walten können.

(Foto: dpa)

AthenGriechenland will rund einen Monat nach dem Ende seiner internationalen Finanzhilfen auch die bestehenden Kapitalkontrollen weiter lockern. Schon in Kürze werde es weniger Beschränkungen geben, kündigte Finanzminister Euclid Tsakalotos in der Zeitung „Naftemporiki“ an.

Bei dem anstehenden Schritt gehe es um Barabhebungen und die Eröffnung neuer Bankkonten. Auch die vollständige Aufhebung von Kapitalkontrollen sei auf dem Weg. Die letzte Maßnahme betreffe Einschränkungen für den Kapitalverkehr mit dem Ausland. Die Regierung in Athen hatte die Kontrollen vor drei Jahren verhängt, um in der Schuldenkrise einen massiven Barmittelabfluss bei den heimischen Banken zu verhindern.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nach den Finanzhilfen: Kapitalkontrollen in Griechenland sollen gelockert werden"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%