Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Unruhen Fitch senkt Rating für Hongkong

Die Rating-Experten befürchten eine weitreichende Integration in Chinas Regierungssystem. Die Bonität wird daher von „AA+“ auf „AA“ hinabgestuft.
Kommentieren
Die Ratingagentur blickt pessimistisch in die Zukunft von Hongkong. Quelle: dpa
Fitch

Die Ratingagentur blickt pessimistisch in die Zukunft von Hongkong.

(Foto: dpa)

Bangalore Die Ratingagentur Fitch hat Hongkong aufgrund der andauernden politischen Unruhen heruntergestuft. „Die Ratingaussichten sind schlecht“, begründeten die Bonitätsprüfer am Freitag ihren Schritt. Die Experten gehen davon aus, dass die chinesische Zentralregierung in Peking die Sonderverwaltungszone künftig kürzer an die Leine nehmen wird.

Sie sprachen von der Aussicht auf eine „weiterreichende Integration in Chinas Regierungssystem“. Die neue Bonitätsnote lautet nun „AA“ nach bislang „AA+“.

In Hongkong widersprach Regierungschefin Carrie Lam den Fitch-Experten. Sie teile deren Einschätzung nicht, sagte sie. Am Wochenende werden in Hongkong weitere Massenproteste erwartet. Demonstranten planen, Verkehrsverbindungen zum Flughafen zu stören. Ihnen reicht die von Lam in dieser Woche bekanntgegebene Rücknahme des umstrittenen Auslieferungsgesetzes als Entgegenkommen nicht aus.

Mehr: Wie Unternehmen in den Sog des Hongkong-Konflikts geraten. Ein Report.

Finance Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nach Unruhen: Fitch senkt Rating für Hongkong"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote