Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Streit um den Wert des Geldes Die Illusion einer guten Deflation

Die Deflation, ein Zeichen von Stärke? Von wegen! Sie spiegelt die Krise wider, in der Europa sich weiterhin befindet. Auch wir Deutschen unterliegen einer Illusion: Unsere Volkswirtschaft boomt nicht. Ein Gastkommentar.
  • Marcel Fratzscher
„Deflation ist kein Gespenst, sie ist Realität.“   (Foto: Werner Schuering)
DIW-Chef Marcel Fratzscher

„Deflation ist kein Gespenst, sie ist Realität.“ (Foto: Werner Schuering)

Viele Deutsche kritisieren die expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Die EZB rechtfertigt ihre Geldpolitik mit dem ihr durch die EU-Verträge gegebenen Mandat der Preisstabilität, das sie zurzeit deutlich verfehlt. Manche deutschen Kritiker sehen in diesem Verfehlen und der gegenwärtigen Deflation jedoch nichts Schlechtes.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Finance Briefing

Mehr zu: Streit um den Wert des Geldes - Die Illusion einer guten Deflation

Serviceangebote