Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Notenbank Kein weiteres Rekordjahr für die Fed

In diesem Jahr wird der Gewinn der Fed nach aktuellen Schätzungen nicht die Rekordsumme des Vorjahres erreichen. Das Finanzministerium muss sich auf eine geringere Überweisung der Notenbank einstellen.
2 Kommentare
Die US-Notenbank Federal Reserve entscheidet über Leitzins und andere geldpolitische Maßnahmen. Quelle: dpa
US-Notenbank

Die US-Notenbank Federal Reserve entscheidet über Leitzins und andere geldpolitische Maßnahmen.

(Foto: dpa)

Washington Die US-Notenbank Federal Reserve überweist dem Finanzministerium für 2016 weniger Geld als ein Jahr zuvor. Grund seien unter anderen die höheren Zinszahlungen auf Überschussreserven von Geschäftsbanken, teilte die Zentralbank am Dienstag mit. Nach vorläufigen Schätzungen gehe die Fed von 92 Milliarden Dollar aus, die sie nach Washington transferieren werde. 2015 hatte die Fed die Rekordsumme von 97,7 Milliarden Dollar an die Behörde weitergereicht. Die Notenbank verfügt über eine Reihe von Einnahmequellen. So fließen der Fed auch Zinsen aus umfangreichen Portfolios an Anleihen zu.

  • rtr
Startseite

2 Kommentare zu "US-Notenbank: Kein weiteres Rekordjahr für die Fed"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Herr Mark Hoffmann11.01.2017, 15:09 Uhr
    Es langt schon, wenn wir mit der Grün-Sozialistischen Merkel wieder in einen grün-linken"Nazi-Deutschland" wieder angekommen sind.

    Herr Peter Spiegel11.01.2017, 16:13 Uhr
    Obama hat in Nazi-Deutschland Asyl beantragt. Kim Jong-un hat es genehmigt.

  • Herr Mark Hoffmann11.01.2017, 15:09 Uhr
    Es langt schon, wenn wir mit der Grün-Sozialistischen Merkel wieder in einen grün-linken"Nazi-Deutschland" wieder angekommen sind.

Serviceangebote