Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Währungsunion Wie gefährlich sind die milliardenschweren deutschen Target-Forderungen?

Das deutsche Auslandsvermögen besteht zu einem großen Teil aus Forderungen an die Europäische Zentralbank. Wie gefährlich ist das für die Euro-Zone?
Jeder Deutsche hat gut 11.000 Euro Forderungen an die EZB. Quelle: Ikon Images/Getty Images
Neues Rekordhoch

Jeder Deutsche hat gut 11.000 Euro Forderungen an die EZB.

(Foto: Ikon Images/Getty Images)

Es sieht nicht allzu gut aus für die Europäische Währungsunion. Nord- und osteuropäische Staaten stellen sich gegen deutsch-französische Initiativen zu einer Vergemeinschaftung der Finanzpolitik. In Italien flirten die Wahlsieger von der Fünf-Sterne-Bewegung mit einem Austritt aus der Währungsunion. Überall bekommen eurokritische Parteien Zulauf. Die Existenz der Einheitswährung scheint noch nicht dauerhaft gesichert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Währungsunion - Wie gefährlich sind die milliardenschweren deutschen Target-Forderungen?